In der Hemmerichstraße in Bad Kissingen hat es am Sonntagabend (07.08.2022) im Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Nach ersten Erkenntnissen fing eine Mülltonne Feuer, nachdem ein Bewohner im Keller geraucht und den noch warmen Inhalt des Aschenbechers in die Mülltonne geworfen hatte, heißt es im Bericht der Polizei.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner konnten glücklicherweise unverletzt das Haus verlassen.

Dichter Rauch dringt aus Mehrfamilienhaus: Bewohnerin rettet Katzen 

Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem Obergeschoss des Hauses, wie Kreis- und Stadtbrandinspektor Harald Albert der Presse mitteilte. Eine Bewohnerin sei noch schnell in das verrauchte Haus gerannt, um ihre Katzen zu retten.

Die Feuerwehrleute stellten bald fest, dass es nicht im Obergeschoss brannte, sondern im Keller, und dass der Rauch durch das Treppenhaus und einen alten Kamin nach oben zog. So entstanden Verrußungen im 1. und 2. Obergeschoss, ergänzt die Polizei.

Der Freiwilligen Feuerwehr Bad Kissingen gelang es mit drei Trupps, das Feuer schnell zu löschen, wie Harald Albert weiter berichtet. Die Feuerwehr Winkels sei zu Nachlöscharbeiten mit eingesetzt worden. Die Feuerwehr Hausen habe die Einsatzstelle in der Innenstadt abgesichert.

Brand in Bad Kissingen: Laut Polizei rund 30.000 Euro Schaden

Die Bewohnerinnen und Bewohner seien während der Löscharbeiten von einem Notarzt und vom Rettungsdienst betreut worden, bis sie wieder in ihre Wohnungen zurückkonnten. Die Polizei Bad Kissingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 30.000 Euro.