Die rund 50 registrierten jungen Teilnehmer mit ihren Pferden und Begleitpersonen, die zum Teil eine weite Anreise auf sich genommen hatten, hielten sich strikt an die Coronaregeln. Die Vorschriften hatten die Organisation im Vorfeld zu einer Herausforderung gemacht. Im Ablauf hatte die genaue Planung dann aber ein sehr entspanntes Reiten ermöglicht.

Stellvertretender Vorsitzender Marcus Lipsius hatte erstmalig einen Livestream via Social Media eingerichtet. Auch draußen konnte - wie bei den Profis- jede Prüfung auf großem Bildschirm mitverfolgt werden. Somit mussten auch die Großeltern und Geschwister, Freunde und Verwandte, die wegen der begrenzten Personenzahl nicht zum Anfeuern mitgenommen werden durften, zu Hause nichts verpassen.

Zur coronakonformen Oktoberfestatmosphäre verhalf dem Verein ein offenes Cateringzelt mit entsprechender Musik; hier wurde mit Brezen und anderen Leckereien für das leibliche Wohl der Reiterinnen und Reiter gesorgt.

Auch der anwesende Richter des sogenannten WBO- Reiterwettbewerbs, Dieter Hesselbach, zeigte sich mit dem Verlauf und den Aktivitäten des Vereins zufrieden.

Besonders erfreulich: Die aktiven Nachwuchsreiterinnen des RVK, Anna Gehring mit dem vereinseigenen Pferd "Carlchen" und Hannah Niermann mit vereinseigenem Pferd "Zach de Normandie" sowie Maria Klopf mit Farinelli, wurden jeweils mit einer 7,5-Wertung Siegerinnen ihrer Abteilungen im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp. Siegerin der 3. Abteilung war Emilia Schmitt (RC Rhön Bad Neustadt/Saale e.V) auf Dundee mit einer hervorragenden 8,5.

Emma Sell mit Kingsland Prince wurde Zweite mit einer 7,3 und Judith Zehnter konnte -wieder mit Schulpferd Zach -den 3. Platz belegen. Nochmals holte der Reiterverein Bad Kissingen Schleifen im Stilspringwettbewerb Kl.E: für Stella Schmitt auf Cinco Domingo mit einer 7,8 (1. Platz) und für Carolina Bönning auf ihrem Apenin eine Platzierung mit dem 4. Platz und einer 7,1.

Im Dressurwettbewerb der Klasse E holte Emilia Ernst ( RFV Gerolzhofen) auf Grandezza mit einer 8,0 Gold; Franziska Uhl (RFSV Würzburg) mit Bon Vivant siegte mit einer 7,6 vor Victoria Weinert (RV Würzburg am Schenkenturm) mit Bikkel.

Die beiden Turnier-Verantwortlichen, Dr. Ulrike Waldhofen und Marcus Lipsius, zeigten sich äußerst zufrieden mit dem Tag. "Es ist großartig, dass wir einen so engagierten und erfolgreichen Nachwuchs in unserem Verein haben!", so die Organisatoren. Alle Ergebnisse sind online auf der Homepage des Vereins einsehbar.