Ihren Campus hat Mandana Hoffmann gegen das "Land der offenen Fernen" getauscht: Seit Mitte August absolviert die Studentin ein dreimonatiges Umweltpraktikum im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Finanziert und organisiert wird das Umweltpraktikum von der Commerzbank, die seit über 25 Jahren mit dem Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V. (VNLR), dem Förderverein des Biosphärenreservats auf Hessischer Seite, kooperiert.

Deutschlandweit ermöglicht das Projekt Praktika in insgesamt 27 Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten. Die Studierenden unterstützen dabei tatkräftig beim Naturschutz und sammeln praktische Erfahrungen.

Rucksack mit Utensilien

Andreas Hose, der ab Mitte November den Marktbereich Fulda der Commerzbank leiten wird, besuchte die Umweltpraktikantin in der Rhön und überreichte ihr einen Rucksack mit praktischen Utensilien für den Einsatz in der freien Natur. "Wir sind stolz, so viele engagierte junge Menschen auf ihrem beruflichen Weg zu begleiten und zum Umweltschutz beizutragen," sagte Hose.

"Ich komme ursprünglich aus Fulda und freue mich daher besonders, die Natur in meiner Heimat besser kennenzulernen und zu schützen", sagt Mandana Hoffmann. 2018 absolvierte sie bereits ein dreiwöchiges Praktikum in der Hessischen Verwaltung des Biosphärenreservats, die mit dem Verein eine Bürogemeinschaft bildet, und wurde so auf das Umweltpraktikum aufmerksam.

Aus Theorie wird Praxis

Im Rahmen des Praktikums ist Mandana Hoffmann oft draußen in der Rhön unterwegs. "Ich helfe zum Beispiel, Pflege- und Artenschutzmaßnahmen im Naturschutzgebiet Rotes Moor umzusetzen und Samen für artenreiche Bergwiesen auszusäen", erzählt die 23-Jährige. "Es macht Spaß, die Kenntnisse aus meinem Studiengang Umweltschutz in der Praxis anzuwenden."

Doch auch die Entwicklung von neuen Konzepten gehört zu ihren Aufgaben. So plant sie beispielsweise die Überarbeitung der Biosphärenreservat-Ausstellung im neuen Dienstsitz in Hilders mit und erarbeitet einen Vortrag zum Naturschutz im Biosphärenreservat.

Bewerbung startet

"Die Umweltpraktikanten stellen für uns eine große Unterstützung dar", betont Martin Kremer, Geschäftsführer des VNLR. "Wir freuen uns, dass das Praktikum auch in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie möglich ist." Der Arbeitsalltag der Praktikanten - sowohl in den Büroräumen als auch im Außeneinsatz - ist auch unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen spannend und abwechslungsreich.

Von Februar bis Mai konnte bereits Zarah Greiner ihr Praktikum absolvieren. Auch im kommenden Jahr bietet der VNLR wie gewohnt zwei Praktika mit einer Dauer von drei Monaten beziehungsweise ein sechsmonatiges Praktikum an.

Umweltpraktikum

Bewerbungen für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2021 sind ab dem 30. Oktober ausschließlich online möglich.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2021.

Nähere Auskünfte zu Ablauf und Inhalten des Einsatzes in der Rhön erteilt Martin Kremer vom VNLR unter Tel.: 06681/917 45 24 oder per E-Mail an martin.kremer@vnlr.de.