Noch attraktiver, noch abwechslungsreicher, noch authentischer: Die fünfte Auflage des Straßen-Musikfestivals in Schlüchtern bricht sämtliche Rekorde. Wenn das Wetter einigermaßen passt, werden am Samstag, 31. August, etwa 8000 Besucher in der Innenstadt erwartet. Veranstalter ist die Stadt Schlüchtern, die vom Verein für Wirtschaft und Tourismus (Wito) unterstützt wird.

Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) blickt voller Vorfreude auf den 31. August: "Das Straßenmusikfestival hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem wichtigen Bestandteil des Schlüchterner Veranstaltungskalenders entwickelt. Ich liebe es, durch die Stadt zu laufen und an jeder Ecke Musik der unterschiedlichsten Genres zu hören."

Jury hatte Qual der Wahl

Mehr als 70 Bands und Einzelkünstler aus den Bereichen Pop, Jazz, Folk, Rock, Hip-Hop, Volksmusik und Klassik hatten sich beworben, 15 davon dürfen auf den Festival-Bühnen ihre Musik präsentieren.

Die Jury, bestehend aus Sara Nowottny (Gesang), Eckhard Siebers (Gitarrist und Musiktherapeut), Natalia Schmerfeld (Klavier, Gesang und Querflöte), Thorsten Fahrein (Keyboard, Gesang) und Lukas Bachmann (Blechblasinstrumente), hatte im wahrsten Wortsinn die Qual der Wahl, ehe die Liste der Interpreten feststand. "Es hatten sich regionale Musiker beworben, aber auch überregionale Künstler aus dem deutschen Raum und sogar Bands aus dem Ausland, die bei uns auftreten wollten", berichtet Thomas Krick, Mitglied des Wito und des Organisationsteams.