Laut Nina Harder, Pressesprecherin der Schweinfurt Baubehörde, wurden die Arbeiten zur Ertüchtigung des seit dem Frühjahr 2021 gesperrten Holzstegs planmäßig in der ersten Jahreshälfte ausgeschrieben. "Leider wurde im Rahmen der Ausschreibung kein wertbares Angebot erzielt, da nur ein unwirtschaftliches und auch unvollständiges Angebot abgegeben wurde, das nicht weiter berücksichtigt werden konnte."

Erneuerung im "laufenden Bauunterhalt"

Das Staatliche Bauamt will die Instandsetzung des Stegs trotzdem schnellstmöglich auf den Weg bringen, dabei aber weiter wirtschaftlich handeln, schreibt Harder. Daher habe man sich entschieden, die Arbeiten in Einzelgewerke aufzuteilen und im Rahmen des laufenden Bauunterhalts an die entsprechend beauftragten Rahmenzeitvertragsfirmen weiterzugeben.

Aufgrund der starken Auslastung der Baufirmen und der im Baugewerbe weiterhin schwierigen Beschaffung von nötigen Baumaterialen könne der Steg nun erst in diesem Herbst - also im September und Oktober - wiederhergestellt werden. Bis dahin bleibt er voll gesperrt.