Erstmals führte der achtjährige Lukas Morell als Faschingspräsident durch das Programm. In Minifrack und riesiger Narrenkappe stand er seinem Amtschef Hubert Dorn nicht nach.

Nahezu 100 Kinder und Jugendliche sorgten für ein staunenswertes zweieinhalbstündiges Programm. Sketche und Reden, zahlreiche Tänze und eine Miniplayback-Show erwarteten die kleinen und großen Gäste in der aus den Nähten platzenden Turnhalle des Kindesdorfes. Sarah Rochmann und Jenny Freiberg hatten mit den kleinsten Tänzerinnen und einem Tänzer den Dschungel nach Riedenberg geholt. Die Jüngsten dabei waren die erst dreijährigen Zwillinge Lukas und Lea Hildmann.


Schwierigste Rechenmodellen

Schon zu den erfahrenen Büttenrednern gehört Nicki Ansorg, deren Gedanken über die Riedenberger Vereine und deren Mitgliederzahl in Relation zur Gesamtbevölkerung zu schwierigsten Rechenmodellen führte.

Wie immer dabei waren Schüler der Grundschule. Die Kinder kommen aus Riedenberg und Oberbach und hatten drei Programmpunkte einstudiert, bestehend aus zwei Tänzen und zahlreichen kurzen Sketchen. Verantwortlich für die Vorführung waren Angelika Zeug und Eva Beck.

Gern gesehene und das Programm bereichernde Gäste sind die Turnerinnen aus Bad Brückenau. Mit einer zauberhaften Geschichte aus der Unterwasserwelt turnten sie sich in die Herzen der Zuschauer.


Ohne ein Stück Holz geht es nicht

Mona Gibian und Katharina Müller, beide schon alte Hasen in der Jugendbütt, präsentierten heuer eine satirische Darstellung eines Verkaufssenders im TV. Sie priesen ein simples Stück Holz als das "Must-have-Teil" der Saison an, ohne das man schier gar nicht mehr leben möchte.

Auch in der Jugendbütt darf ein Gardetanz natürlich nicht fehlen. Zur Live-Einspielung des Musikvereins tanzte die kleine Garde unter der Leitung von Anna-Lena Kast und Antonia Koch die Hits of Marchingbands. Maiko Wagner, der auch schon in den großen Abendveranstaltungen auftreten darf, erläuterte auch hier sein tristes Rentnerdasein. Er sprach einigen der zahlreich anwesenden Großeltern aus dem Herzen. Ein Hingucker war die Mini-Playback-Show, bei der aktuelle und vergangene Stars teils in Perfektion imitiert wurden. Sabine Reuß-Kast und Christiane Helfrich hatten diese einstudiert.