Das Rhöniversum setzt vermehrt auf digitale Bildung und Information. Ganz neu eingerichtet wurde ein Podcast, der künftig monatlich auf allen gängigen Podcast-Plattformen erscheinen wird. Mit dem Podcast sollen Interessierte aller Altersgruppen angesprochen werden, die sich für das Rhöniversum und das Biosphärenreservat Rhön interessieren. Zum Rhöniversum gehören die Schullandheime Bauersberg (Bischofsheim) und Thüringer Hütte (Hausen) sowie die Umweltbildungsstätte (Oberelsbach).

Jeden Monat soll es einen neuen Podcast mit einem spannenden Gast geben, der sich für die Ziele der Umweltbildung und des Biosphärenreservates Rhön stark macht. Interviewt werden die Gäste von Bernd Fischer, dem Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte Oberelsbach und Katharina Klug, der pädagogischen Fachbetreuerin. Sie nehmen die Zuhörer mit auf eine Reise durch das Rhöniversum.

"Wir treffen auf die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Berufen, aber alle verfolgen das gleiche Ziel: sie engagieren sich für die Region und setzen auf eine nachhaltige Entwicklung ihrer (Wahl-)Heimat. Hört rein und durchquert mit uns den Kosmos voller Leben", laden sie zum Entdeckern der Rhön per Podcast ein.

Schon drei Folgen

Seit Januar diesen Jahres gibt es den Podcast. Die dritte Folge, die am letzten Donnerstag im März online gehen wird, wurde bereits aufgenommen. Markus Seibl der Geschäftsführer der Bauersberg Hobbach gGmbH spricht über den Rhöniversumsverbund, über die Verbindungen zueinander aufgrund der sich gegenseitig ergänzenden Bildungsangebote, sowie über die thematischen Schwerpunkt der Bildungsarbeit des Schullandheims Bauersberg.

Mit Markus Seibel wird der Blick über den Tellerrand des Biosphärenreservats geworfen, erfahren die Zuhörer doch auch mehr über die interessanten Angebote im Schullandheim Hobbach.

Was am Bauersberg und in Hobbach geboten wird, ist nämlich wirklich besonders, sogar zum Teil einzigartig in Bayern. Bei wem nun die Neugier geweckt wurde, kann diese mit der dritten Folge des Podcasts garantiert stillen.

In der ersten Folge, die seit Ende Januar online ist, sprechen Fischer und Klug mit Joachim Schneider, der bis zum Frühjahr vorigen Jahres noch der pädagogische Fachbetreuer der Umweltbildungsstätte war und nun Leiter des neuen Naturerlebniszentrums Rhön im südlichen Teil der bayerischen Rhön ist. Er spricht unter anderem über die Pläne für das neue Naturerlebniszentrums Rhön und welche Rolle dabei der Kissinger Wild-Park Klaushof spielt.

In der zweiten Folge ist Julia Rösch von der Bayerischen Verwaltungsstelle, verantwortlich für den Bereich "Nachhaltige Entwicklung" des Biosphärenreservates, zu Gast. Im Gespräch geht es um die verschiedenen Projekte, die sie mit den Menschen des Biosphärenreservates umsetzt. Doch es bleibt nicht nur beim dienstlichen. Die gebürtige Bad Neustädterin erzählt von ihrem persönlichen Bezug zum Kreuzberg und ihrem Lieblingsort in der Rhön .

Der Podcast ist unter anderem auch auf Spotify, podigee und amazon music zu hören.

Eine Internet Seite gibt es auch.