Ute Kötterheinrich ist von den Mitgliedern der Einsatzabteilung einstimmig als Wehrführerin der Feuerwehr Züntersbach wieder gewählt worden. Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich (SPD) und Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner leiteten die Wahl, die noch vor den Ausgangsbeschränkungen zur Corona-Pandemie stattgefunden hat. Wie bereits vor fünf Jahren fand sich aber niemand, der die Stellvertretung übernehmen möchte. Allerdings wird Ute Kötterheinrich von einigen Mitgliedern unterstützt.

Lukas Reidelbach wurde zum Gerätewart ernannt, Jannik Reidelbach zum neuen Jugendwart. Zuvor hatte ihn Ute Kötterheinrich begleitet, die nun stellvertretende Jugendwartin ist. Claus Müller war jahrelang stellvertretender Jugendwart gewesen.

Vorsitzende Christina Rott las ihren ersten Jahresbericht, vor - sie hat dieses Amt erst im vergangenen Jahr übernommen. Sie berichtete, dass der Verein 115 Mitglieder habe.

Von 34 Mitgliedern, darunter zwölf Frauen in der Einsatzabteilung, sprach Wehrführerin Ute Kötterheinrich. Sechs taugliche Atemschutzgeräteträger habe die Züntersbacher Feuerwehr. Im vergangenen Jahr musste die Wehr allerdings gar nicht ausrücken. Den Rettungsdienst unterstützte die Wehr als Voraushelfer.