"Das war dieses Jahr schon etwas ganz Besonderes", freute sich Karl-Heinz Neißer aus Oberwildflecken, einer der Organisatoren des jährlichen Unimogtreffens. Mit 25 dieser "Universal-Motor-Geräte" aus ganz unterschiedlichen Baujahren machten sich die Rhöner Unimogfreunde erstmals zu einer Exkursion auf die nahe gelegene Ruine Osterburg auf. "Selbst viele Einheimische kennen diese Ruine und den tollen Ausblick noch gar nicht. Daher war es für alle ein tolles Erlebnis", ist Neißer überzeugt.
Im Januar des Jahres 2005 hatten sich 30 geschichtlich interessierte Rhöner zusammengefunden, um die Ruine der Osterburg vor dem endgültigen Verfall zu retten. Die "Freunde der Osterburg" wollten die Ruine in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bischofsheim, dem Landesamt für Denkmalpflege, dem Burgenforscher Dr.