Die drei Kilometer lange Dorfrunde, mit den schönsten Ausblicken auf den Ort, sollte eigentlich am Sonntag eröffnet werden. "Wäre jetzt nicht Corona, hätte es eine offizielle Eröffnung mit einer Bürgerwanderung von über 200 Leuten gegeben. Das holen wir aber 2021 nach. Versprochen", so Bernhard Walter der Vorsitzende des Rhönklub -Zweigvereins Oberweißenbrunn.

Doch auch wenn die Corona-Pandemie den Plänen der Oberweißenbrunner Vereine einen Strich durch die Rechnung macht, eine Dorfrundenaktion wird es geben. "Oberweißenbrunn ist dennoch aktiv. Alles im erlaubten Rahmen - und innovativ", betont Walter. In und um Oberweißenbrunn hat sich 2017 Ewald Reulbach eine Runde einfallen lassen, um das Dorf einmal von allen Seiten in seiner schönen Lage betrachten zu können. Der Rhönklub hat im Sommer 2020 diese Idee "wachgeküsst" und die Utensilien für die Markierung besorgt. Wiederum Ewald Reulbach und Michael Reinhart haben vor einigen Tagen die Markierung vorgenommen.

Informationstafel am Start

Am Startpunkt der Dorfrunde wurde eine Informationstafel mit einem Prospektbehälter und Dorfrundenprospekten angebracht. Die Strecke selbst wurde, wie ein Wanderweg, mit kleinen Schildchen mit der Aufschrift "Dorfrunde" markiert. Die Dorfrundentafel zeigt eine kartographische Darstellung des Ortes mit eingezeichneter Strecke sowie eine Streckenbeschreibung. Nicht fehlen darf der wichtige Hinweis: "Nehmen Sie sich Zeit, genießen Sie dabei die Ruhe und Natur. Schon mit 30 Minuten Bewegung am Tag beugen Sie vielen Krankheiten wie Schlaganfall und Diabetes vor."

Startpunkt für die Dorfrunde ist das Dorfgemeinschaftshaus. Der Weg führt am Gebäude vorbei,  nach 50 Metern am Bildstock biegt der Weg nach rechts ab. Auf dem Wirtschaftsweg geht es weiter bis zur nächsten Einmündung in Richtung Schulbergstraße  und Kapellenstraße. Auf dem Kiesweg führt der Weg am Ortsrand von Oberweißenbrunn entlang bis zur Einmündung auf die Geigensteinstraße. Vorbei am Gasthaus Rhönlust, geht es über den Obermühlweg, den Kötzeheckenweg auf den schmalen Pilgerweg. Dieser führt oberhalb der Brend idyllisch am Hang entlang bis zur Kreuzung mit der Mühlackerstraße. Auf dieser geht es weiter, die Geigensteinstraße wird erneut überquert, und ein schmaler Fußweg führt zum Gasthof Mühlengrund. Von hier aus geht zur Unterquerung der B279, dem ansteigenden Wegeverlauf folgend, führt die Runde unterhalb des Arnsbergs parallel zur Umgehungsstraße  und bietet einen schönen Ausblick auf den Ort. Nach einem kurzen steilen Anstieg ist die Dorfrunde absolviert und der Ausgangspunkt am Wanderparkplatz beim Dorfgemeinschaftshaus in Oberweißenbrunn erreicht.

Dorfrundentag als Einzelwettbewerb

Die Oberweißenbrunner Dorfrunde gehört zum Projekt des LLZ ( Leichtathletik-Leistungs-Zentrum) Rhön-Grabfeld www.dorfrunde.de und ist damit auch eingebettet in die diesjährige Aktion des Dorfrundentages. In diesem Jahr geht das Preisgeld von 1000 Euro aber nicht an den teilnehmerstärksten Verein, sondern unter dem Motto "Wer nicht läuft, der nicht gewinnt", wird unter allen Einzelpersonen verlost, die sich am kommenden Wochenende auf einer der vielen schönen Dorfrunden im Landkreis bewegen.

Einfach im Internet unter eine bzw. mehrere Dorfrunden frei wählen, und diese von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. November, - dem Wochenende des offiziellen Weltdiabetestages "in Angriff nehmen" - entweder alleine oder mit der ganzen Familie. Im Anschluss einen kleinen Text, wie die Runde gefallen hat und einen Fotobeweis (z. B. vor dem Dorfrundenschild) mit Name und Anschrift per Mail an rgcfamilie@gmx.de senden. Pro Teilnehmer ab dem 18. Lebensjahr sind maximal drei Einsendungen verschiedener Dorfrunden möglich. Jede davon nimmt an der Verlosung von zehn Geldpreisen teil. Einsendeschluss ist am Mittwoch, 18. November.  Nach der Ziehung werden die Gewinner per Mail benachrichtigt.

-