Schon Wochen vorher wurde gestrickt, gebastelt und produziert, so dass den Besuchern einiges geboten werden konnte, heißt es in einer Pressemitteilung des Kurstifts.

Die lange Liste der angebotenen Waren reichte von selbst gestrickten Dingen der Handarbeits- und Strickgruppe bis hin zu gebastelten und selbst hergestellten Kränzen und Gestecken sowie verschiedenen Dekoartikeln. Die Küche hatte eine größere Menge Weihnachtsplätzchen gebacken, die derart reißenden Absatz fanden, dass nochmals nachproduziert werden musste. Daneben war eine kleine Kaffeeinsel vorgesehen, wo man es sich bei einer guten Tasse Kaffee, einer frisch zubereiteten Waffel oder einem Stück Kuchen gemütlich bei stimmungsvoller Adventsmusik im Hintergrund machen konnte.

Endlich wieder mal eine gemeinsame Veranstaltung

Äußerungen wie "endlich wieder mal eine gemeinsame Veranstaltung" oder "der Basar vermittelt uns Bewohnern eine adventliche Atmosphäre, und wir können mal für ein paar Stunden Corona vergessen" waren immer wieder zu hören. Der mit der Organisation und Durchführung verantwortliche Bewohnerbeirat konnte ein sehr positives Fazit ziehen - man war sich gleich einig, dass der Erlös gespendet werden soll. So ging ein unterhaltsamer, stimmungsvoller und kurzweiliger Nachmittag mit zufriedenen und glücklichen Bewohnerinnen und Bewohnern zu Ende.