Morgens und abends geht sie zum gläsernen Wandelgang im Kurpark in Bad Bocklet. Dort sieht Martina Faber nach, ob tote Vögel am Boden liegen. Sie findet viele. Von jedem Vogel macht sie ein Foto. Ihre Funde dokumentiert sie in einer Liste (siehe Infobox). "Für die Vögel ist es eine Katastrophe", sagt sie.

Auf Steine, die unter dem Wandelgang liegen, schrieb sie die Vogelart und wann sie die Tiere gefunden hat. Daraus stellte sie ein Mahnmal zusammen: Jeder Stein steht für einen Vogel, der sterben musste, weil er gegen eine Glasscheibe flog. "Die Grabsteine haben etwas bewirkt. Die Leute sind darauf aufmerksam geworden", sagt sie. Dann jedoch sei sie gebeten worden - von wem, das will sie nicht öffentlich sagen -, es zu unterlassen, Vogel-Grabsteine aufzustellen. "Das mache ich jetzt nicht mehr", sagt sie.

Vogelschlag auch an anderen Orten ein Problem

Aber: Auf das Leid der Vögel aufmerksam machen, das will sie weiterhin. Und sie will Aufmerksamkeit schaffen für das Problem, denn nicht nur in Bad Bocklet sterben auf diese Weise viele Vögel. Martina Faber ist in der Kissinger Kreisgruppe des Landesbund für Vogelschutz. Sie sagt: "Es betrifft alle Glasflächen, die nicht ausreichend markiert sind: Bushäuschen, Schallschutzwände, Autohäuser." Von der Pressestelle des Landratsamt Bad Kissingen heißt es dazu: "Vogelschlag ist uns andernorts nicht bekannt, was natürlich nicht heißt, dass es ihn nicht gibt."

Der Freistaat ist Eigentümer und Verpächter der Immobilie. Von Rainer Baldeweg, Leiter des Zentrums Staatsbäder Bayern, heißt es: "Wir bedauern die aktuelle Situation sehr. Selbstverständlich sehen wir hier Handlungsbedarf und arbeiten bereits an einer tiergerechten Lösung." Baldeweg stehe mit dem Pächter der Immobile, der Caritas Einrichtungen gGmbH, die für den Neubau des Wandelganges zuständig sei, dem Kurhaus sowie dem planenden Architekturbüro Richter hierzu in intensivem Kontakt.

Bademantelgang

Im Juni 2019 war der gläserne Wandelgang in Betrieb genommen worden. Der Gang steht auf Stahl-Stelzen und verbindet das Kurhaus mit dem Spa Badehaus. Gäste können seitdem im Bademantel vom Zimmer aus zum Schwimmbad oder zur Therapie laufen. Im Winter muss niemand durch die Kälte gehen, um Wellnessbehandlungen zu machen.

Problem bearbeitet, aber kein Ergebnis

Im Vorfeld habe es keine Anzeichen dafür gegeben, dass sich ein derartiges Problem entwickeln könne, so Baldeweg. Faber sagt, sie habe 2019 auf die Gefahr aufmerksam gemacht, einen Leserbrief geschrieben, in regelmäßigen Abständen mit Leuten an der Rezeption im Badehaus gesprochen. "Die haben das Problem bearbeitet, ohne Ergebnis." Das sei noch unter dem alten Kurhaus-Geschäftsführer Carsten Dryden gelaufen. Über den neuen Geschäftsführer Bastian Graber, der seit März das Hotel leitet, sagt sie: "Er ist um eine Lösung bemüht."

Es stört sie, dass das Problem bekannt ist, sich aber trotzdem nichts ändert, und dass Bauherr und Architekt die Problematik nicht schon bei der Planung des Ganges im Blick gehabt hätten.

Als das Problem bekannt wurde, seien Folienelemente auf die Glasscheiben aufgebracht worden, die aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht hätten, so Baldeweg. "Die grauen Aufkleber auf dem Glas des Wandelgang nützen nichts", sagt Faber. Die Vögel fliegen ein paar Zentimeter neben den Aufklebern an die Scheibe. "Auch Greifvogel-Silhouetten bewirken nichts." Als Lösung schlägt sie vor: Flächendeckende Muster, weiße Streifen oder Girlanden.

Kostenfrage?

Faber sieht ein Problem darin: Eine Umgestaltung des Wandelgangs könnte viel Geld kosten. Da stehe die Frage im Raum: Wer zahlt's?

Und wie geht es jetzt weiter? "Wir sind mit den zuständigen Fachbehörden im Gespräch und stimmen die weiteren Maßnahmen mit diesen ab" , heißt es von Baldeweg. Schnellstmöglich würden nach der fachlichen Beratung die empfohlenen Schritte veranlasst.

Gespräche innerhalb der Behörden

Auch Graber sagt: "Wir nehmen uns diesem Problem mit Nachdruck an." Hubert Grauer, Koordinator für die Baumaßnahme von der Caritas-Einrichtungen gGmbH, sagt: "Wir sind in Abstimmung mit der Fachbehörde." Diese Abstimmung finde "in den nächsten Tagen und Wochen" statt. Er rechne mit einer Veränderung bis Herbst. Wie die dann aussehen soll und wer dann die Kosten übernehmen wird, dazu möchte Grauer nichts Konkretes sagen.

Graber verweist darauf, dass das Gebäude baurechtlich genehmigt wurde. Vogelschlag sei laut dem Bad Kissinger Bauamt "nicht Gegenstand des bauaufsichtlichen Verfahrens", so das Landratsamt. Martina Faber möchte, dass der Gesetzgeber das ändert: "Da fehlt etwas. Es ist eine Lücke im Gesetz."

Protokoll des Vogelsterbens am Bad Bockleter Wandelgang

Regelmäßig dokumentiert Faber seit Mitte Mai, vorher nur "sporadisch".

September/Oktober 2019: drei Eisvögel / September 2019: drei Amseln / 28.12.2019: Grünspecht / 21.05.2020: Amsel, Spur einer Ringeltaube am Glas / 26.05.2020: Amsel / 30.05 bis 12.06.2020 keine Kontrolle wegen Abwesenheit / 13.06.2020: Kernbeißer, Buntspecht, Federn eines Singvogels, diesjähriger Haussperling / 19.06.2020: Kernbeißer, Zilpzalp / 24.06.2020: drei Mönchsgrasmücken / 26.06.2020: Kleiber / 1.07.2020: Mönchsgrasmücke / 5.07.2020: Blaumeise / 6.07.2020: Blaumeise, Haussperling / 9.07.2020: Amsel / 10.07.2020: Blaumeise / 11.07.2020: Kohlmeise / 12.07.2020: Mönchsgrasmücke, Gartenbaumläufer, Amsel, Kernbeißer / 13.07.2020: Amsel, zwei Kernbeißer, Stieglitz / 15.07.2020: Singdrossel / 16.07.2020: Mönchsgrasmücke, Amsel / 17.07.2020: zwei Amseln / 18.07.2020: Amsel / 19.07. 2020: zwei Amseln, Buchfink, Wacholderdrossel, Zilpzalp, Klappergrasmücke, Blaumeise / 20.07.2020: zwei Wacholderdrosseln / 22.07.2020 Amsel, Rotkehlchen, Singdrossel / 23.07.2020 Amsel, Buntspecht / 24.07.2020: Wacholderdrossel / 25.07.2020: Blaumeise, Kohlmeise, Zilpzalp / 29.07.2020: Amsel, Singdrossel, Wacholderdrossel / 31.07.2020: Amsel / 02.08.2020: junge Amsel, Kernbeißer

Es gibt eine Dunkelziffer an toten Tieren, die durch Krähenvögel, Katzen oder Waschbären mitgenommen werden und nicht gezählt werden. Auch die Zahl der Vögel, die schwer verletzt den Aufprall überleben und sich an einen geschützten Platz begeben, aber später an ihren Verletzungen sterben, ist unbekannt.

Info-Broschüren im Internet

https://www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/dokumente/Naturschutz/Vogelschlag/Vogelschlag_an_Glas_Broschuere_BUND_NRW.pdf

https://www.lfu.bayern.de/buerger/doc/uw_106_vogelschlag_an_glasflaechen_vermeiden.pdf

https://vogelglas.vogelwarte.ch/assets/files/broschueren/voegel_glas_licht_2012.pdf