Weibersbrunn
Touristenansturm

Trotz vieler Appelle: Ansturm von Tagestouristen im Spessart - "Fahrt bitte nicht mehr in diese Region"

Nicht überall in Franken wurden die Aufrufe der Polizei befolgt, am Wochenende auf den Besuch von beliebten Ausflugszielen zu verzichten. Im unterfränkischen Teil des Spessarts trafen sich zahlreiche Ausflügler am Sonntag, um das schöne Wetter zu genießen und zu rodeln. Am Sonntagnachmittag zog die Polizei die Reißleine und sperrte einige Zufahrtsstraßen.
 
Am Sonntag (10. 01. 2021) wurde der Spessart in Unterfranken an einigen Stellen von Tagestouristen förmlich überrannt. Die Folge waren überfüllten Parkplätze und Straßensperrungen.
Am Sonntag (10. 01. 2021) wurde der Spessart in Unterfranken an einigen Stellen von Tagestouristen förmlich überrannt. Die Folge waren überfüllten Parkplätze und Straßensperrungen. Foto: Höfig/News5
+5 Bilder

Es gab in den vergangenen Tagen viele Appelle an Tagestouristen, doch bitte zu Hause zu bleiben. Dennoch wurde am Sonntag (10. Januar 2021) der Spessart an einigen Stellen von Tagestouristen förmlich überrannt. Das berichtet die Agentur News5.

Demnach tummelten sich auf dem Gelände des ehemaligen Skilifts in Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) bei strahlendem Sonnenschein am Sonntagnachmittag viele Rodelfahrer.

Tagestouristen bevölkern Ausflugsziele im Spessart: Polizei sperrt Straßen

Laut Informationen von vor Ort handelte es bei den Rodlern überwiegend um Tagestouristen, die in den Spessart von außerhalb anreisten. Die Parkplätze rund um den ehemaligen Skilift waren am Nachmittag überfüllt. 

Am Sonntagnachmittag veröffentlichte die Polizei Unterfranken gleich zwei Warnmeldungen für den Spessart auf ihren Social-Media-Kanälen: Zunächst hieß es, dass die Parkplätze in der Region Dammbach und rund um den "Engländer" (Eselshöhe) im Kreis Aschaffenburg komplett voll seien. "Bitte fahrt nicht mehr in diese Region und sucht euch eine andere - möglichst wohnortnahe - Gegend für den Winterspaß", bat die Polizei.

Nur etwa eine Stunde danach wurde aus der Bitte eine Straßensperrung: Aufgrund der erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen rund um den "Engländer" mussten die Zufahrten in Richtung Jakobsthal gesperrt werden. Auf den Kreisstraßen 23, 19, 7 und 2 wurden Kontrollstellen eingerichtet. Die eindringliche Warnung der Polizei: "Fahrt bitte nicht mehr in diese Region."