Laden...
Sailauf
Motorradunfall

Motorradunfall in Unterfranken: Fahrer ohne Helmvisier im Gesicht verletzt

In Sailauf im Landkreis Aschaffenburg kam es am Montag (29. Juni 2020) zu einem Unfall, bei dem ein 48-Jähriger Motorradfahrer über die Fahrbahn rutschte und sich Verletzungen im Gesicht zuzog.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Montag (29. Juni) gegen 19 Uhr fuhr eine 30-Jährige mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße AB 2 von Sailauf kommend in Richtung Engländerhaus. Als die Fahrerin ihr Fahrzeug wegen eines Rennradfahrers abbremsen musste, fuhr ihr ein Motorradfahrer frontal auf das Heck auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorradfahrer über den Pkw geschleudert. Er kam mit dem Gesicht voraus auf der asphaltierten Fahrbahn vor dem Audi auf und rutschte auf die Fahrbahnmitte.

Motorradunfall in Sailauf: Der Helm des Fahrers hatte keinen Kinnschutz und kein Visier - Rettungshubschrauber im Einsatz

Die 30-Jährige konnte glücklicherweise noch vor dem auf dem Boden liegenden Motorradfahrer anhalten. Da der Schutzhelm des 48-jährigen Verletzten ohne Kinnschutz und Visiereinrichtung war, musste er mit diversen Gesichtsfrakturen durch einen Rettungshubschrauber geborgen und in ein Krankenhaus geflogen werden.

Die Kreisstraße war zum Zwecke der Unfallaufnahme etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Die Sailaufer Feuerwehr unterstützte bei der Verkehrslenkung.