Laden...
Mainaschaff
Fahndung

Bewaffneter Überfall in Unterfranken: Mann bedroht Supermarkt-Mitarbeiterinnen mit Pistole

Am frühen Montagmorgen hat ein bewaffneter Mann einen Supermarkt im Landkreis Aschaffenburg überfallen und einen vierstelligen Geldbetrag erbeutet. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach dem flüchtigen Täter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Montagmorgen wurde ein Supermarkt in Mainaschaff ausgeraubt. Symbolfoto: AA+W / Adobe Stock
Am Montagmorgen wurde ein Supermarkt in Mainaschaff ausgeraubt. Symbolfoto: AA+W / Adobe Stock

Der Raubüberfall ereignete sich gegen 05.30 Uhr, als zwei Mitarbeiterinnen die Tür zu dem Supermarkt in der Jahnstraße in Mainaschaff öffneten. Unter Vorhalt einer Schusswaffe ließ sich der maskierte Täter zu einem im Markt befindlichen Tresor führen und das darin befindliche Bargeld aushändigen.

Anschließend türmte er mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Die beiden Marktangestellten blieben körperlich unversehrt. Sie standen jedoch sichtlich unter Schock.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • Männlich
  • Etwa 175 cm groß
  • Kräftige Figur
  • Trug schwarze Jacke, Lederhandschuhe und Ski-Maske
  • Sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg fragt:

  • Wer hat am frühen Montagmorgen im Umfeld des Supermarktes in der Jahnstraße ein verdächtiges Fahrzeug oder eine verdächtige Person beobachtet?
  • Wer hat den Täter möglicherweise bei seiner Flucht beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Hinweise werden unter Tel. 06021/857-1732 entgegengenommen.