• Trinkwasser mit Bakterien verseucht: Dutzende Gemeinden in Franken betroffen
  • Betroffen sind die Landkreise Ansbach, Roth und Weißenburg-Gunzenhausen und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim
  • Nach Hochwasser: Gefährliche Bakterien aus Fluss gelangten in die Brunnen
  • Über 150.000 Menschen müssen Trinkwasser abkochen 

Trinkwasser abkochen - diese Gemeinden in Franken sind betroffen: Nach dem verheerenden Hochwasser in Mittel- und Oberfranken wurden im Trinkwasser der Reckenberg-Gruppe in den Landkreisen Ansbach, Roth und Weißenburg die Grenzwerte für gefährliche Darmbakterien überschritten. Grund sind überschwemmte Brunnen des Versorgers. Auch im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim sollen Bürger und Bürgerinnen in Folge einer Umstellung nach dem Hochwasser ihr Trinkwasser abkochen. inFranken.de gibt den Überblick über betroffene Gemeinden - und hilfreiche Tipps, was für Betroffene zu tun ist. 

Update vom 22.07.2021, 10.45 Uhr: Weiterer Versorger meldet möglicherweise verseuchtes Trinkwasser im Landkreis Roth

Durch den Starkregen und die Überschwemmungen in den vergangenen Wochen kam es zu bakteriellen Verunreinigungen im Trinkwasser. Davon ist nun auch den Zweckverband zur Wasserversorgung der Bernloher Gruppe betroffen, wie das Landratsamt Roth mitteilt. Daher müsse nun auch in folgenden weiteren Gemeinden das Leitungswasser vorsichtshalber abgekocht werden:

Roth

  • Bernlohe
  • Unterheckenhofen
  • Kiliansdorf
  • Belmbrach
  • Untersteinbach/a.d. Heide
  • Obersteinbach/a.d. Heide
  • Barnsdorf
  • Wallesau
  • Otto-Lilienthal-Kaserne

Georgensmünd

  • Petersgmünd
  • Oberheckenhofen
  • Wernsbach
  • Mauk
  • Obermauk

Eine Übersicht zu allen betroffenen Ortsteilen findet sich auch auf der Landkreis-Homepage. Für Franken sieht ein Wetter-Experte indes hinsichtlich des Klimawandels schwarz (FT+). 

Meldung vom 19.07.2021: Diese Gemeinden in Neustadt/Aisch-Bad Windsheim sind betroffen

Wegen des Hochwassers zwischen Neustadt a.d.Aisch und Höchstadt a.d.Aisch am Wochenende und zu Wochenbeginn wurde am 13.07.2021 "vorsorglich eine betriebliche Umstellung der Wasserherkunft durch die Fernwasserversorgung Franken (Anmerkung d. Red.: FWF) veranlasst". Das teilt der Markt Dachsbach in einer Pressemitteilung vom Donnerstag (15.07.2021) mit. 

Deshalb sollen Bürger*innen "Leitungswasser & Wasser zur Lebensmittelzubereitung bitte rein vorsorglich abkochen", so die Verwaltung. Laut FWF würden sich alle chemischen Parameter, wie etwa die Trinkwasserhärte, während der Dauer der Maßnahme verändern. Die Grenzwerte nach der deutschen Trinkwasserverordnung wurden laut der Verwaltung jedoch eingehalten. Betroffen sind folgende Gemeinden/Orte im Versorgungsbereich Uehlfeld: 

  • Markt Burghaslach
  • Markt  Dachsbach
  • Gemeinde Diespeck
  • Gemeinde Dietersheim
  • Gemeinde Gerhardshofen
  • Gemeinde Gutenstetten
  • Markt Ipsheim: hier nur Eichelberg, Markt Lonnerstadt, Markt Taschendorf
  • Gemeinde Münchsteinach
  • Stadtwerke Neustadt a.d.Aisch (teilweise)
  • Markt Uehlfeld
  • Markt Vestenbergsgreuth

Bakterien im Trinkwasser: Diese Gemeinden im Landkreis Roth sind betroffen

Neben dem Kreis Ansbach sind auch die Landkreise Roth und Weißenburg Gunzenhausen sind von der möglichen Verseuchung mit gefährlichen Darmbakterien betroffen. Für diese Gemeinden und Gemeindeteile haben die Gesundheitsämter das Abkochen von Trinkwasser angeordnet: 

Landkreis Roth

Stadt Abenberg

  • Beerbach
  • Dürrenmungenau
  • Fischhaus
  • Obersteinbach
  • Pflugsmühle
  • Pippenhof
  • Wassermungenau
  • Weihermühle
  • Georgensgmünd: Gemeindeteil Untersteinbach

Spalt

  • Egelmühle
  • Enderndorf
  • Engelhof
  • Fünfbronn
  • Grossweingarten
  • Güsseldorf
  • Hagsbronn
  • Heiligenblut
  • Hügelmühle
  • Kaltenbrunn
  • Keilberg
  • Massendorf
  • Mosbach
  • Ottmannsberg
  • Schnittling
  • Spalt
  • Steinfurt
  • Stiegelmühle
  • Stockheim
  • Strassenhaus
  • Theilenberg
  • Untererlbach
  • Wasserzell
  • Wernfels

Betroffene Gemeinden im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

  • Gemeinde Absberg: mit den Gemeindeteilen Absberg, Igelsbach, Kalbensteinberg, Müssighof und Schellhof
  • Gemeinde Haundorf: mit den Gemeindeteilen Aue, Brand, Brombach, Dematshof, Eichenberg, Geiselsberg, Geislohe, Gräfensteinberg, Gutzenmühle, Haundorf, Leidingendorf, Lindenbühl, Neuhof, Obererlbach, Röthenhof, Seitersdorf, Stixenhof, Straßenhaus, Straßenwirtshaus, Unterhöhberg und Oberhöhberg
  • Gemeinde Alesheim: mit dem Gemeindeteil Wachenhofen
  • Gemeinde Dittenheim: mit den Gemeindeteilen Windsfeld, Sammenheim und Sausenhofen
  • Stadt Gunzenhausen: mit den Teilbereichen Frickenfelden, Oberasbach, Unterasbach, Obenbrunn, Gunzenhausen, Schlungenhof, Unterwurmbach, Aha, Nordstetten und Edersfeld, Pflaumfeld, Höhberg, Oberhambach, Mooskorb, Schweina, Steinabühl, Streudorf, Unterhambach und Wald
  • Gemeinde Pfofeld: mit den Gemeindeteilen Pfofeld, Langlau, Rehenbühl, Gundelshalm, Furthmühle, Hühnermühle, Neuherberg
  • Gemeinde Theilenhofen: mit den Gemeindeteilen Theilenhofen, Dornhausen, Rittern, Gundelsheim, Wachstein
  • Markt Gnotzheim: mit den Teilbereichen Gnotzheim, Spielberg, Steinacker und Weilerau     
  • Markt Heidenheim: mit den Teilbereichen Heidenheim, Degersheim, Eggenthal, Hohentrüdingen, Krämershof, Kreuthof, Mariabrunn, Rohrach, Simonsmühle und Ziegelhütte

Diese Gemeinden im Landkreis Ansbach sind betroffen

Die Kontamination mit E.Coli-Bakterien hat somit teilweise die Versorgungsbereiche Arberg, Elpersdorf und Haslach erreicht. 

Die Reckenberg-Gruppe hat als Sofortmaßnahme eine Desinfektion des Trinkwassers im Wasserwerk Wassermungenau vorgenommen. Zudem  wurden die zwei Brunnen vom Netz genommen, umfangreiche Brunnenspülungen eingeleitet und ein engmaschiges Untersuchungskonzept eingerichtet. Bis eine ausreichende Chlordesinfektion der betroffenen Netze und Behälter sichergestellt ist, muss das Trinkwasser vor Genuss abgekocht werden.

Betroffene Orte im Landkreis Ansbach

Die Liste der betroffenen Gemeinden und Ortsteile der Versorgungsbereiche im Folgenden:

VZ Weinberg

  • Aurach (Aurach, Aurach Mülldeponie, Dietenbronn, Elbleinsmühle
    Eyerlohe, Gindelbach, Hilsbach, Schutzmühle, Vehlberg, Weinberg
    Westheim Aurach, Windshofen)
  • Gemeinde Weinberg (Aidenau, Dornhausen, Geslau, Gunzendorf, Hürbel, Kreuth, Lauterbach, Oberndorf, Reinswinden, Schwabsroth, Steinach am Wald, Stettberg)
  • Markt Dombühl (Baimhofen, Bortenberg)
  • Stadt Herrieden (Autobahnmeisterei Herrieden, Birkach bei Herrieden, Bittelhof, Elbersroth, Esbach, Gewerbegebiet Esbach, Gimpertshausen, Gräbenwinden, Herrieden, Hohenberg, Leibelbach, Leuckersdorf, Mühlbruck, Neunstetten, Niederdombach, Regmannsdorf, Schernberg, Sickersdorf, Stadel, Stegbruck, Steinbach)
  • Stadtwerke Ansbach (Dautenwinden, Elpersdorf, Mittelbach)
  • Stadtwerke Feuchtwangen (Charhof, Charmühle, Feuchtwangen Aussiedler Schneider, Glashofen, Heilbronn, Herbstmühle, Hinterbreitenthann, Lichtenau, Metzlesberg, Rißmannschallbach, Steinbach bei Feuchtwangen, Tauberschallbach, Vorderbreitenthann, Zumberg)

VZ Colmberg

  • Geslau (Aidenau, Dornhausen, Geslau, Gunzendorf, Hürbel, Kreuth, Lauterbach, Oberndorf, Reinswinden, Schwabsroth, Steinach am Wald, Stettberg)
  • Neusitz (Wachsenberg)
  • Oberdachstetten (Anfelden, Berglein, Dörflein, Hohenau, Lerchenbergshof, Lerchenbergsmühle, Mitteldachstetten, Möckenau, Oberdachstetten, Spielberg)
  • Steinfeld (Endsee)
  • Windelsbach (Birkach, Burghausen, Cadolzhofen, Hornau, Linden, Nordenberg, Preuntsfelden, Waldschwimmbad Nordenberg, Windelsbach)
  • Markt Colmberg (Auerbach, Binzwangen, Colmberg, Meuchlein, Oberfelden, Oberhegenau, Poppenbach, Unterfelden)
  • Markt Lehrberg (Berndorf, Birkach, Gräfenbuch, Hürbel am Rangen, Oberheßbach, Obersulzbach, Unterheßbach, Untersulzbach, Zailach)
  • Stadt Leutershausen (Aussiedler Braun, Hinterholz , Jochsberg, Lenzersdorf, Leutershausen , Mittelramstadt, Neunkirchen , Oberramstadt, Sachsen, Tiefenthal bei Leutershausen , Wiedersbach , Wiedersbach Gewerbepark)
  • Stadtwerke Ansbach (Geisengrund, Höfen, Käferbach, Liegenbach, Oberdombach, Windmühle, Wüstenbruck)

VZ Arberg

  • Ehingen (Dambach, Klarhof , Klarmühle, Lentersheim, Kussenhof)
  • Unterschwaningen (Dennenlohe, Oberschwaningen, Unterschwaningen)
  • Wittelshofen (Dühren, Grüb bei Wittelshofen)

VZ Endsee

  • ZV Rothenburg & Umland (Gewerbepark Rothenburger Umland)
  • Ohrenbach (Habelsee)

VZ Glashofen

  • Wörnitz (Bersbronn, Ebertsmühle, Mittelstetten, Oberwörnitz, Stützenhof, Ulrichshausen, Walkersdorf, Wörnitz , Wörnitz Bahnhof)
  • Markt Dombühl (Binsenweiler, Dombühl, Dombühl Industriegebiet , Höfen, Kloster Sulz, Ziegelhaus, Ziegelhütte)
  • Markt Dürrwangen (Dürrwangen, Flinsberg, Hirschbach, Hopfengarten, Labertswend, Neuses b.Dürrwangen, Sulzach)
  • Markt Schopfloch (Dickersbronn, Köhlau, Lehengütingen, Schopfloch)
  • Stadt Leutershausen (Hetzweiler, Weißenkirchberg, Brunst)
  • Stadtwerke Feuchtwangen (Archshofen, Banzenweiler, Bernau, Böhlhof , Bonlanden, Bühl, Dorfgütingen , Dorfgütingen Industriegebiet, Dornberg, Feuchtwangen, Gehrenberg, Hammerschmiede Feuchtwangen, Herrnschallbach, Industriegebiet Seiderzell, Koppenschallbach, Krapfenau, Krapfenauer Mühle, Krobshausen, Krobshäuser Mühle, Larrieden, Mosbach , Neidlingen, Rödenweiler, Schönmühle, St. Ulrich, Weikersdorf bei Feuchtwangen)

VZ Oestheim

  • Buch am Wald (Schönbronn, Schweikardswinden, Sengelhof)
  • Diebach (Bellershausen, Böllersmühle, Diebach, Leidenberg, Oberoestheim, Seemühle Holzmann, Unteroestheim, Wolfsau)
  • Gebsattel (Bockenfeld, Eckartshof, Gebsattel, Kirnberg, Pleikartshof, Rödersdorf, Speierhof, Wildenhof)
  • Insingen (Hammerschmiede, Insingen, Kastenmühle, Lohr, Lohrbach, Sandhof)
  • Neusitz (Erlbach Neusitz, Horabach, Neusitz, Neusitz Autobahnmeisterei, PWC Anlage Neusitz, Schafhof bei Neusitz, Seehäusl, Södelbronn)
  • Wettringen (Obergailnau, Seemühle bei Reichenbach, Untergailnau, Wettringen)
  • Stadt Schillingsfürst (Altengreuth, Faulenberg, Leipoldsberg, Neureuth, Neuweiler, Obermühle Wohnbach, Schillingsfürst, Schillingsfürst Aussiedler, Schillingsfürst Fischhaus, Schillingsfürst Kläranlage, Schillingsfürst Obermühle, Schillingsfürst Oelmühle, Schillingsfürst Schafhof, Schillingsfürst Schmeermühle, Schillingsfürst Wittum, Schorndorf, Stilzendorf, Wohnbach)
  • Stadtwerke Rothenburg o.d.T. (Bettenfeld, Brundorf, Burgstall, Detwang , Dürrenhof, Hammerschmiede, Hemmendorf, Herrnwinden, Leuzenbronn, Mittelmühle, Obermühle Bettenfeld, Rothenburg o. d. Tauber, Schandhof, Schnepfendorf, St. Leonhard, Steinbach, Vorbach)

VZ Schnelldorf

  • Schnelldorf (Altersberg, Birkenhof, Ebethof, Gailroth, Grimmschwinden, Haundorf, Hilpertsweiler Industriegebiet, Leitsweiler, Oberampfrach, Ransbach an der Holzecke, Steinbach an der Holzecke, Stollenhof, Theuerbronn, Unterampfrach, Wildenholz, Schnelldorf)
  • Wettringen (Grüb bei Wettringen)
  • Wörnitz (Arzbach, Bastenau, Bösennördlingen, Bottenweiler, Erzberg, Harlang, Mühlen, Rothof bei Wörnitz, Waldhausen, Wörnitz Industriegebiet , Wörnitz PWC Anlage, Wörnitz Riedenberg , Wörnitz Rosenhof, Wörnitz Sportplatz)
  • Stadtwerke Feuchtwangen (Breitenau, Molkerei Reichenbach Feuchtwangen, Seiderzell, Sperbersbach, Ungetsheim)

VZ Wachsenberg

  • Adelshofen (Adelshofen, Gickelhausen, Großharbach, Haardt, Neustett, Ruckertshofen, Tauberscheckenbach, Tauberzell)
  • Neusitz (Schweinsdorf)
  • Ohrenbach (Gailshofen, Gumpelshofen, Oberscheckenbach, Ohrenbach, Reichardsroth, Rasthof Ohrenbach)
  • Steinsfeld (Bettwar, Chauseehaus, Gattenhofen, Gypshütte, Hartershofen, Possenmühle, Reichelshofen, Steinsfeld, Urphershofen)
  • Landwehr-Bräu
  • Siniat GmbH (Siniat Hartershofen)
  • Stadtwerke Rothenburg o.d.T. (Bronnenmühle, Hohbach)

Update vom 15.07.2021, 17.30 Uhr: Abkochanordnung auf weitere Gemeinden im Landkreis Ansbach ausgeweitet

Das Gesundheitsamt Ansbach dehnt die Abkochanordnung für Leitungswasser vom Mittwoch (14.07.2021) auf weitere Teile des Landkreises aus. Beim Zweckverband zur Wasserversorgung der Reckenberg-Gruppe wurde nach dem Hochwasser der Rezat vom Wochenende eine Grenzwertüberschreitung von E.coli-Bakterien festgestellt. Der Grund: Brunnen wurden überschwemmt und mit den gefährlichen Darmbakterien verseuchtes Wasser konnte ins Versorgungsnetz gelangen. 

Die Fernwasserversorgung Franken bezieht an zwei Übergabestellen im Landkreis Ansbach Trinkwasser vom Zweckverband Reckenberg-Gruppe: zum einen in Arberg und zum anderen in Elpersdorf (Stadt Ansbach).

Ursprüngliche Meldung

Rund 150 000 Menschen in Mittelfranken müssen ab sofort vor dem Trinken ihr Leitungswasser abkochen. Aufgrund der anhaltenden Niederschläge und Überschwemmungen habe es in vermutlich zwei Brunnen Grenzüberschreitungen bei E. coli-Bakterien gegeben, teilte der Wasserversorger Reckenberg-Gruppe am Mittwoch (14.07.2021) mit. Das Darmbakterium finde sich in Fäkalien und könne Durchfall und Übelkeit verursachen. Betroffen sind Gebiete in den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen, Ansbach und Roth.

Jegliche Panik sei unbegründet, teilte der Wasserversorger mit. Die beiden Brunnen seien vom Netz genommen worden und würden gespült. Im Wasserwerk Wassermungenau würde das Trinkwasser desinfiziert. Bis auf Weiteres gilt aber noch das Abkochgebot. «Wir hoffen, das in wenigen Tagen wieder in den Griff zu bekommen», sagte ein Sprecher der Reckenberg-Gruppe.

Bürger*innen werden dazu aufgerufen, ihr Trinkwasser abzukochen

In Franken hatte es am vergangenen Freitag schwere Unwetter und Überschwemmungen gegeben, einer der Schwerpunkte war in der Gegend um Ansbach.

Die Reckenberg-Gruppe teilt mit, dass aufgrund der bakteriologischen Verunreinigung derzeit ein Abkochgebot für das Trinkwasser der Reckenberg-Gruppe, der Gnotzheimer Gruppe, Pfofelder Gruppe und von den Stadtwerken Gunzenhausen besteht. 

Wasser verunreinigt - wie soll man das Wasser abkochen?

Die erforderlichen Maßnahmen wurden bereits eingeleitet. In den nächsten Wochen wird das Wasser zusätzlich gechlort, um zu entkeimen. Die Abkochanordnung wird aufgehoben, sobald die Chlorung aufgebaut ist.

Wasserkocher bei Amazon ansehen

Die Bürger sollen bis zur Aufhebung des Abkochgebotes Leitungswasser nur abgekocht trinken. Das Gesundheitsamt Ansbach empfiehlt, das Wasser einmalig sprudelnd aufzukochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abzukühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers wird empfohlen. Für die Zubereitung von Nahrung und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden.

Für die Körperpflege kann das Leitungswasser ohne Bedenken weiter genutzt werden. Es sollte aber nicht verschluckt werden und keinen Kontakt zu offenen Wunden bekommen. Wunden sollten mit wasserundurchlässigem Pflaster abgedeckt sein. Während der Dauer des Abkochgebotes sollte zum Zähneputzen abgekochtes oder abgepacktes Wasser verwendet werden. 

FAQ - Fragen und Antworten zum Wasser abkochen

Was ist zu tun? Leitungswasser muss von allen betroffenen Haushalten abgekocht werden. Abkochen heißt: einmal sprudelnd aufkochen und dann langsam (über 10 Minuten) abkühlen lassen. 

Macht das Wasser krank? Es ist von keiner konkreten Gefährdung auszugehen, es handelt sich um Vorsichtsmaßnahmen. 

Kann man sich mit dem Wasser noch waschen? Für die Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann das Leitungswasser ohne Bedenken weiter genutzt werden. Es sollte aber nicht verschluckt werden und keinen Kontakt zu offenen Wunden bekommen. Wunden sollten mit wasserundurchlässigem Pflaster abgedeckt sein. Während der Dauer des Abkochgebotes sollte zum Zähneputzen abgekochtes oder abgepacktes Wasser verwendet werden. 

Kann man das Wasser für Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen verwenden? Zum Wäsche waschen kann das Wasser verwendet werden, die Waschtemperatur sollte mindestens 40° C betragen. Geschirr aus dem Geschirrspüler ist unbedenklich, sofern ihr Gerät mit Temperaturen über 60° C spült und trocknet.

Kann man das Wasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung, Waschen von Obst und Gemüse benutzen? Nein! Nur abgekochtes Wasser verwenden. 

Kann man das Wasser auch schon am Vortag abkochen, damit es am nächsten Tag abgekühlt ist? Ja. Das Wasser sollte nach dem langsamen Abkühlen kühl und in einem geschlossenen Behälter gelagert werden. 

Was ist bei der Zubereitung von Essen zu beachten? Während der Dauer des Abkochgebotes sollte für die Zubereitung von Speisen (z.B. Waschen von Salat, Obst oder Gemüse) nur abgekochtes oder abgepacktes Wasser verwendet werden. Dies gilt insbesondere, wenn die betreffenden Nahrungsmittel nachfolgend nicht gekocht, gegart oder gedünstet - also ausreichend erhitzt - werden. 

Kann die Kaffeemaschine verwendet werden? Kaffeemaschinen, die das Wasser auf mindestens 82°C erhitzen, können genutzt werden, da von einer zuverlässigen Abtötung der Keime auszugehen ist. Wird diese Temperatur nicht erreicht oder ist nicht bekannt, welche Temperatur beim Aufbrühen erreicht wird, sollte die Kaffeemaschine nur mit abgekochtem oder verpacktem Wasser betrieben werden. 

Kann das Wasser zur Reinigung von hygienisch sensiblen Betriebsräumen, Arbeitsgeräten oder Maschinen benutzt werden? Während der Dauer des Abkochgebotes kann das Wasser zur Reinigung von hygienisch sensiblen Betriebsräumen, Arbeitsgeräten oder Maschinen unter der Voraussetzung benutzt werden, dass im Anschluss eine hinreichende Desinfektion gewährleistet ist. Das heißt in diesem Fall nur dort, wo Desinfektionsmittel auf alkoholischer Basis verwendet werden können und daher kein Nachspülen mit Wasser erforderlich ist. 

Leitungswasser abkochen  - auch die Nachbarn und Bekannten informieren

Die Gemeinden werden über einen Aushang sowie über Handzettel gesondert informieren. Die Bürger werden gebeten, auch ihre Nachbarn und Bekannten über das Abkochgebot zu informieren. Für Rückfragen zur Trinkwasserhygiene steht die Reckenberg-Gruppe unter der Telefonnummer 09831/67810 sowie das Gesundheitsamt Ansbach unter 0981/4687777 oder das Gesundheitsamt Weißenburg-Gunzenhausen unter der Telefonnummer 09141 902-401 zur Verfügung.

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.