Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus ist es am Mittwochnachmittag (21. April 2021) in Rothenburg ob der Tauber im Kreis Ansbach gekommen. Laut Informationen des Polizeipräsidiums Mittelfranken riefen Anwohner des Walnusswegs gegen 15.30 Uhr den Notruf, nachdem sie vom Nachbargrundstück erst einen lauten Knall gehört hatten und im Anschluss schwarzer Rauch von dort aufgestiegen war. 

Mehrere Polizeistreifen und zahlreiche Einsatzkräfte machten sich umgehend auf den Weg. Vor Ort stellten die Feuerwehrleute einen Brand im Außenbereich des betroffenen Mehrfamilienhauses fest. 

Feuer ausgebrochen: Nachbarn versuchen mittels Gartenschläuchen zu löschen

Nachbarn hatten bereits versucht mithilfe von Gartenschläuchen den Brand im Bereich des Erdgeschosses zu bekämpfen. Die Einsatzkräfte übernahmen und konnten das Feuer schnell eindämmen. 

Glücklicherweise befand sich zum Zeitpunkt des Feuers niemand im Gebäude. Nach derzeitigem Stand wurde auch niemand verletzt. Allerdings entstand am Haus selbst ein erheblicher Brandschaden. 

Was das Feuer ausgelöst hat und woher der Knall kam, ist nun Gegenstand weiterer Ermittlungen. Beamte des Fachkommissariats der Ansbacher Kriminalpolizei haben bereits vor Ort mit der genauen Ursachenforschung begonnen.