Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Ansbach vom 01.05.2022

Unbekannter beschädigt PKW

Ansbach - Am Samstag zwischen 11:45 Uhr und 12:05 Uhr wurde ein silberner Ford Galaxy auf dem Parkplatz des LIDL-Marktes in der Rettistraße beschädigt, während der Geschädigte beim Einkaufen war.
Ein unbekannter Täter verursachte vermutlich durch Tritte gegen die rechte Fahrzeugseite zwei Dellen im PKW. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Ansbach.

Trunkenheitsfahrt mit Fahrrad

Ansbach - Während einer Streifenfahrt kurz vor Mitternacht erkannten Beamten in der Turnitzstraße eine Radfahrerin, welche durch ihre unsichere Fahrweise auffiel und keine Beleuchtung am Fahrrad hatte. Als die Beamten die Frau kontrollierten, konnten sie deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Bei einem freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest stellte sich her-aus, dass die Dame 1,9 Promille hatte. Der Führerschein der Dame ist dadurch nicht in Gefahr, da sie keinen besitzt.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B13

Burgoberbach - Auf der B13 ereignete sich auf Höhe des Gewerbegebietes Herrmannshof ein schwerer Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher befuhr die B13 in Richtung Gunzenhausen und kollidierte frontal mit einem kreuzenden PKW. Im Rahmen der Befragungen stellte sich heraus, dass er ungebremst über rot gefahren war. Durch den massiven Zusammenstoß wurden die drei Insassen des kreuzenden PKWs, sowie der Unfallverursacher verletzt und wurden auf die um-liegenden Krankenhäuser verteilt. Die Fahrerin des geschädigten Fahrzeugs befindet sich wegen ihrer schweren Schädel-Hirn-Prellung noch immer im Krankenhaus zur Behandlung. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme zwischen 12:00 Uhr und 13:15 Uhr war die B13 an der Kreuzung für beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr seitlich ab.

Betrunkene greifen Polizisten an

Ornbau - Am 01. Mai gegen 03:30 Uhr ging ein Notruf bei der Einsatzzentrale ein - ein Mann geht eine Frau an. Als zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Ansbach eintrafen, zeigte sich eine äußerst chaotische Situation, die zunächst beruhigt werden konnte. Es stellte sich heraus, dass zwei Brüder miteinander in Streit geraten waren und die Frau sich eingemischt hatte, weswegen einer der Brüder seine Aggression gegen sie richtete und am Hals und Finger verletzte. Derselbe Bruder beleidigte die Beamten von Anfang an und gebärdete sich weiterhin aggressiv, weswegen er in Gewahrsam genommen wurde. Als die Beamten ihn zur Dienststelle verbringen wollten, rastete er aus und trat nach den Beamten, sodass die Beamten körperliche Gewalt gegen ihn anwenden mussten. Der Andere versuchte daraufhin seinen Bruder zu befreien und einen Beamten wegzureißen. Mithilfe weiterer Beamte konnten letztlich beide in Gewahrsam genommen werden und verbrachten mehrere Stunden bei der PI Ansbach bis sie ausgenüchtert waren. Die Alkoholisierung der Brüder lag dabei über 2,00 Promille. Ein Beamter wurde durch einen Tritt leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Durch ihr Verhalten müssen sich die betrunkenen Brüder nun wegen tätlichem Angriff, Körperverletzung, Widerstand und Gefangenenbefreiung verantworten.

Frau will sich vom Fenster stürzen

Ansbach - Gestern Nachmittag gegen 15:00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass eine Frau am Fensterbrett des 2. Stockes eines Wohnhauses in Bahnhofsnähe sitzt und springen möchte. Die eintreffenden Beamten der Landes- und Bundespolizei konnten mit der Frau ein Gespräch aufbauen, während die Feuerwehr Ansbach ein Sprungtuch vorbereitete. Gegenüber den Beamten kündigte die Dame an, zu springen, sobald sie et-was in der Wohnung höre oder ein Sprungtuch sehen würde. Es stellte sich heraus, dass die Frau bereits vor drei Jahren ebenfalls einen Versuch unternommen hatte und im Sprungtuch gelandet war. Nach kurzer Zeit tauchte hinter der Dame ihre Schwester auf, welche sie lediglich festhalten konnte. Durch das schnelle Handeln der Beamten, welche daraufhin die Türe eintraten, konnte die Dame vom Fensterbrett ins Innere gezogen und gerettet werden. Aufgrund ihrer suizidalen Absichten wurde die Frau ins Bezirksklinikum Ansbach verbracht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Heilsbronn vom 01.05.2022

Gefährliche Zündelei

Heilsbronn - Am Samstagmittag, gegen 13.30 Uhr, bemerkte eine aufmerksame Passantin eine schwache Rauchsäule im Wald gegenüber der Werkvolksiedlung, Nahe der Bundesstraße 14. Offenbar hatten dort Kinder bzw. Jugendliche ein Feuer geschürt. Bis zum Eintreffen der sofort durch die Passantin verständigten Feuerwehr breitete sich das Feuer rasch aus, griff auf umliegende Äste und auch zwei Eichen über. Eine weitere Ausbreitung des Feuers konnte durch die Feuerwehr Heilsbronn, dank der schnellen Verständigung durch die aufmerksame Passantin, verhindert werden. Der an den Bäumen entstandene Sachschaden muss noch, im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens, festgestellt werden. Die Polizei Heilsbronn bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 09872 / 97170.

Betrunkener Fahrradfahrer

Lichtenau - Am Sonntagmorgen wurde in der Ansbacher Straße ein 36-jähriger Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zuvor war er den Beamten mit unsicherer Fahrweise aufgefallen. Als Fahrtziel nannte der Mann Nürnberg. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten dann Alkoholgeruch bei ihm fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Es wurde daher ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Feuchtwangen vom 01.05.2022

Körperverletzung

Wörnitz - Am Samstag, 30.04.2022, gegen 23:30 Uhr, kam es in Erzberg beim dortigen Maibaumfest zu einem Körperverletzungsdelikt. Es kam hier zwischen einem 36-Jährigen und einem 25-Jährigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei wurde dem Jüngeren der Beiden von dem Älteren mehrfach der Kopf mit voller Wucht auf den Asphalt geschlagen. Durch die eingesetzten Streifen konnte die Wohnadresse des Täters ermittelt und dieser auch letztendlich dort schlafend angetroffen werden. Ein Alko-Test ergab einen AAK-Wert von 0,62 mg/l. Der 26-jährige Geschädigte stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab hier einen Wert von 1,27 mg/l. Durch die Attacke gegen ihn trug dieser eine Platzwunde und Hautabschürfungen am Hinterkopf davon. Gegen den 36-Jährigen wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Sachbeschädigungen

Feuchtwangen - In der Zeit von Freitag, 29.04.2022, ca. 17:00 Uhr, bis Samstag, 30.04.2022, ca. 09:30 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter eine vor dem Freibad Feuchtwangen befindliche Sitzbank beschädigt. Es wurde an dieser eine Holzlatte herausgerissen. Schaden ca. 50 Euro. Zeugen, welche Beobachtungen gemacht haben, möchten sich bei der PI Feuchtwangen, Tel.nr. 09852/6715-0, melden.

Feuchtwangen - Am Samstag, 30.04.2022, zwischen 09:50 und 21:40 Uhr, wurde von zwei vor dem Freibad Feuchtwangen befindlichen Glasschaukästen die Scheiben durch unbekannten Täter eingeschlagen. Schaden ca. 500 Euro. Zeugen möchten sich bei der PI Feuchtwangen, Tel.nr. 09852/6715-0, melden. In der Vergangenheit kam es bereits zu mehreren Sachbeschädigungen am Freibad Feuchtwangen.

Herrieden - Am Samstag, 30.04.2022, gegen 19:45 Uhr, musste eine 25jährige beim Nachhause kommen feststellen, dass sich auf ihrem Balkon im 1. Stock des Mehrfamilienhauses eine männliche Person befindet. Die Person hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Fensterscheibe eingeschlagen. Die Frau sprach die Person an, welche im Anschluss flüchtig ging. Durch die eingesetzte Streife konnte der 18jährige Täter ermittelt und zuhause angetroffen werden. Dieser stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Schaden ca. 150 Euro.

Verkehrsunfall

Schillingsfürst - Der PI Feuchtwangen, wurde von einer 28jährigen Verkehrsteilnehmerin mitgeteilt, dass durch diese am Freitag, 29.04.2022, gegen 23:30 Uhr, in Schillingsfürst in der Straße Fischhausweg durch deren Pkw ein geparkter Anhänger beim Rückwärtsausparken angefahren wurde. Das Kennzeichen des Anhängers konnte diese nicht nennen. Auch nicht ob an diesem ein Sachschaden entstanden ist. Dieser könnte sich im Bereich der Anhängerkupplung befinden. Sollte hier ein Anwohner oder eine Person, welche zu o. g. Zeitpunkt seinen Anhänger im Fischhausweg abgestellt hatte, einen Schaden an diesem feststellen, wird gebeten sich bei der PI Feuchtwangen, Tel.nr. 09852/6715-0, zu melden.

Verkehrsunfallflucht

Schnelldorf - Am Samstag, 30.04.2022, um 09:14 Uhr, fuhr eine 18jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw von Schnelldorf kommend in Richtung Ransbach. Hier wollte diese nach links in Richtung Stollenhof abbiegen. Aus Richtung Stollenhof fuhr ein Pkw, vermutlich ein VW Tiguan, ebenfalls an die o. g. Einmündung heran. Der Pkw bog nach rechts in Richtung Schnelldorf ab und nachdem dieser einen zu weiten Bogen fuhr, geriet das Fahrzeug auf die Gegenspur. Die 18jährige wich, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, nach rechts aus und kam hierbei auf das Bankett. Hier befand ein tiefes Loch und die Fahrerin musste einen lauten Schlag in der Lenkung ihres Pkws feststellen. Der Fahrer des VWs setzte seine Fahrt in Richtung Schnelldorf fort. Zu einer Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen kam es nicht. An dem Pkw der 18jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Wechselseitige Körperverletzung

Dombühl - Am Samstag, 30.04.2022, gegen 16:40 Uhr, kam es zwischen einem 25jährigen und einem 24jährigen zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Grund hierfür war ein bereits länger schwellender Streit zwischen den Beiden. Der 25jährige wurde kaum verletzt und musste nicht ärztlich versorgt werden. Der Jüngere, welcher zudem alkoholisiert war, wurde mit dem BRK in das Krankenhaus Rothenburg verbracht. Hier wurde u. a. eine Platzwunde an der Oberlippe genäht. Gegen Beide wurde nun ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet. 

Sachbeschädigungen an Kfz

Feuchtwangen - Am Samstag, 30.04.2022, zwischen 21:00 und 21:45 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter in der Leipziger Straße an einem geparkten Pkw zwei Reifen zerstochen. Dies wurde vermutlich mit einem Schraubenzieher oder einem sonstigen spitzen Gegenstand verübt. Im Anschluss ist der Täter mit einem Pkw davongefahren. Der Vorfall wurde von einer Zeugin beobachtet und der PI Feuchtwangen gemeldet. Schaden ca. 200 Euro. Weitere Zeugen, welche u. a. ein verdächtiges Fahrzeug in der Leipziger Straße aufgefallen ist, möchten sich bei der PI Feuchtwangen, Tel.nr. 09852/6715-0, melden.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Feuchtwangen - Am Samstag, 30.04.2022, gegen 23:25 Uhr, wurde in Larrieden bei Feuchtwangen ein 21jähriger mit seinem Pkw zur Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei wurden durch die kontrollierenden Polizeibeamten bei dem Fahrzeugführer drogenkonsumtypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Im Anschluss wurde im Krankenhaus Dinkelsbühl eine Blutentnahme durchgeführt. Den 21jährigen erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Alkoholisierter Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Wörnitz - Am Samstag, 30.04.2022, gegen 23:10 Uhr, wurde in Erzberg, durch einen 20jährigen Verkehrsteilnehmer mit dessen Pkw ein am rechten Fahrbandrand geparktes Fahrzeug im Heckbereich beschädigt. Im Anschluss flüchtete der 20jährige. Seinen Pkw ließ dieser an der Unfallstelle zurück. Er konnte jedoch durch die vor Ort eingesetzten Streifen zuhause schlafend angetroffen werden. Hier wurde bei diesem Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alko-Test ergab 0,76 mg/l. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sowie die Bekleidung des 20jährigen sichergestellt. Die Person wurde zudem leichtverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 32 000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ansbach vom 30.04.2022

Unfall nach Vorfahrtsverletzungen 

Ansbach – Am Freitag wollte ein 17-Jähriger gegen 07:15 Uhr aus dem Ortsteil Höfen kommend mit seinem Pkw die Staatsstraße 1066 überqueren. Dabei übersah er einen 61-Jährigen, der dort mit seinem Pkw in Richtung Ansbach unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahr-zeuge.  Dabei blieb der Unfallverursacher unverletzt. Der Fahrer des zweiten beteiligten Fahrzeugs erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 35.000,- Euro. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Feuchtwangen vom 30.04.2022

Werbebanner abgebrannt

Herrieden - In der Nacht vom 28. auf 29. April wurde ein Werbebanner, welches am Zaun um den Tennisplatz gespannt war, auf einer Länge von ca. 28 Metern abgebrannt. Auch der darunterliegende Maschendrahtzaun wurde hierdurch in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenshöhe liegt im unteren vierstelligen Bereich. Auf welche Weise der Brand entstanden war, ist bisher nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Feuchtwangen entgegen. 

Betrunkene Fahrer kontrolliert

Feuchtwangen - Anlässlich allgemeiner Verkehrskontrollen wurden zwei Pkw-Fahrer festgestellt, welche unter Einfluss von Alkohol ihr Fahrzeug gesteuert hatten. Ein 58jähriger Pkw-Fahrer war am 29. April gegen kurz nach 18.30 Uhr in einem südlichen Ortsteil von Feuchtwangen mit 1,1 Promille unterwegs, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Bei einem weiteren Pkw-Fahrer ergab ein gerichtsverwertbarer Test am 29. April einen Wert von 0,76 Promille. Der 34jährige Pkw-Fahrer war gegen 04.30 Uhr in einem westlichen Ortsteil von Feuchtwangen kontrolliert worden. 

Kennzeichenmissbrauch

Herrieden - Am 29.04.2022, gegen 22 Uhr, wurde am Autohof Herrieden der Fahrer eines Lkw überprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug am selben Tag in Deutschland gekauft, jedoch nicht mit deutschen Ausfuhrkennzeichen versehen war, sondern mit ungarischen Händlerkennzeichen. Deshalb wird u. a. Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch erstattet. Da es sich um einen ausländischen Fahrer handelte, wurde eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe einbehalten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.  

Bei Schnelldorf kam es am Freitag außerdem zu einem schweren Unfall beim Überholen eines Traktors. Drei Menschen wurden teils schwer verletzt 

Vorschaubild: © Foto: Polizei Selb