Dinkelsbühl
Verkehrsunfall

Auto voller Jugendlicher überschlägt sich im Graben: Bewusstloser Fahrer von Feuerwehr gerettet

Vermutlich weil die Fahrbahn nass und die Reifen keine ausreichende Profiltiefe besaßen, ist ein Auto mit drei Jugendlichen von der Fahrbahn abgekommen. Im Graben blieb der Wagen auf der Seite liegen. Der Fahrer ist bei dem Unfall bewusstlos geworden und musste von der Feuerwehr gerettet werden.

Am Samstag, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Autofahrer die B 25 von Lehengütingen in Richtung Dinkelsbühl. Kurz nach Lehengütingen überholte der 18-jährige Fahrer ein anderes Auto. Dann kam es zum Unfall, wobei das Auto sich mehrfach überschlug, wie die Polizei Unterfranken berichtete.

Im Wagen des 18-Jährigen saßen noch zwei Mitfahrer, es handelte sich um zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren. Nach dem Überholvorgang verlor der 18-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrere Male und kam in einem angrenzenden Acker seitlich zum Liegen. Die beiden 15- und 16-jährigen Mitfahrer konnten den Wagen selbständig verlassen.

Auto voller Jugendlicher überschlägt sich im Graben: Fahrer wird bewusstlos

Der 18-jährige Fahrer war bewusstlos und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Die beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen und kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Der 18-jährige Fahrer wurde schwer verletzt, jedoch nicht lebensgefährlich, und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

An dem Auto dürfte ein Totalschaden in Höhe von circa 6000 Euro entstanden sein. Eine Berührung mit dem überholten Fahrzeug fand nicht statt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass an dem Auto des 18-jährigen zwei Reifen mit nicht vorschriftsmäßiger Profiltiefe angebracht waren. Zur Unfallzeit war die Fahrbahn nass. Die Ursache für den Unfall dürfte die mangelhafte Bereifung gepaart mit der nicht angepasster Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn gewesen sein.

Vorschaubild: © pixabay.com/NettoFigueiredo (Symbolbild)