Zu einem Unfall auf der A6, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren, ist es am Mittwoch (15.12.2021), gegen 16.50 Uhr gekommen. Schuld war ein geplatzter Reifen.

Ein 55-Jähriger aus Baden-Württemberg fuhr mit seinem Auto und einem Anhänger auf dem mittleren Fahrstreifen der A6 Richtung Heilbronn, als der hintere linke Reifen seines Autos platzte. Er befand sich derzeit auf Höhe Neuendettelsau. Das Gespann geriet ins Schleudern.  Ein nachfolgendes Auto konnte nicht mehr ausweichen und fuhr von hinten auf den Anhänger auf.  Anschließend schleuderte das aufgefahrene Fahrzeug in die Mittelschutzplanke, wie die VPI Feucht berichtet.

Schaden in fünfstelliger Höhe - doch keine Verletzten

Durch den Aufprall löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug und schleuderte gegen ein weiteres Auto. Schließlich fuhren noch drei weitere nachfolgende Fahrzeuge über Trümmerteile und wurden ebenfalls beschädigt. Glücklicherweise hat sich bei diesem Unfall niemand verletzt.

Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 41.000 Euro geschätzt.

 

Vorschaubild: © PublicDomainPictures/Pixabay (Symbolbild)