• Bamberg mit Gondel, Ausflugsschiff und Tretboot entdecken
  • die besten Freizeit-Tipps auf und am Wasser
  • Freibäder öffnen wieder
  • für die Aktiven: Stand-up Paddling und Tretboot-Fahren im Hain

Bamberg ist eine Stadt am Wasser - wieso dann nicht mal Bamberg vom Wasser aus erkunden? Zum Beispiel durch eine Fahrt mit einer Gondel, dem Tretboot oder doch eher einem Ausflugsschiff. Wer aktiv sein möchte, greift vielleicht auch zum Stand-up Paddle - wir stellen die besten Freizeit-Tipps vor, um Bamberg auf und am Wasser zu entdecken.

Gondelfahrten und Personenschifffahrt: Bamberg vom Wasser aus erkunden

Eine tolle Möglichkeit, Bamberg vom Wasser aus zu erleben, ist durch eine Fahrt mit der Gondel, die der Gondoliere "Luigi" alias Jürgen Riegel oder sein Kompagnon Norbert Jobst sicher durch die Regnitz steuern. Start der romantischen Gondel-Fahrten ist am Alten Kanal unter der Oberen Brücke oder am Bootshaus im Hain - die coronabedingten Beschränkungen sind mittlerweile passé und die Gondelfahrten laufen wie gehabt ab. Gebucht werden kann die Gondelfahrt per E-Mail oder über das Gondeltelefon unter 0951/1206327. Dort können auch tagesaktuelle Informationen erfragt werden und Fahrtzeiten individuell vereinbart werden. Mehr zu den Gondolieri in Bamberg erfährst du in unserem Artikel über sie.

Ein weiteres Wasser-Highlight in Bamberg ist es, eine Runde mit dem Schiff auf der Regnitz zu drehen. Beispielsweise mit der Personenschifffahrt Bamberg. Die "Hafenrundfahrt" führt vom Kranen über Klein Venedig, den Bamberger Hafen, entlang des ERBA-Parks und wieder zurück. Ein Aus- und Zustieg ist auch am ERBA-Park möglich. So dauert die Rundfahrt etwa 80 Minuten und findet von Mai bis Mitte Oktober täglich sechsmal statt. Weitere Informationen sind per E-Mail oder unter der Telefonnummer 0951/26679 zu erfragen.

Für die Aktiven: Bamberger Tret- und Ruderbootverleih - Freibäder öffnen

Weniger kompliziert, dafür kräftezehrender ist das Angebot von Uwe Wagner: Er verleiht Tret- und Ruderboote an der Nordspitze des Luisenhains bei Bug. "Wenn das Wetter passt, bin ich am Samstag ab 13 Uhr da", sagt Wagner. Auch sonst sei er jeden Tag nachmittags vor Ort. Dem Freizeitvergnügen ist für sportliche Wasserratten also kaum eine Grenze gesetzt. Auch nicht für die knapp 500 Mitglieder des Vereins "Bamberger Rudergesellschaft von 1884", der beim Bootshaus im Hain seinen Standort hat. 

Auch die Freibäder öffnen wieder ihre Tore. Das Hainbad ist bereits seit 13. Mai wieder regelmäßig geöffnet (Montag bis Sonntag von 9 bis 20 Uhr), das Stadionbad in der Pödeldorfer Straße hat ebenfalls seit 13. Mai geöffnet. Auch das Freibad in Gaustadt hat bereits geöffnet: Hier können sich alle Wasserratten montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr und am Wochenende und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr austoben.

Lese-Empfehlung: Mehr zum Saison-Start der Bamberger Freibäder erfährst du in unserem Artikel.

Der Flusspfad Bamberg: Bamberg am Wasser kennenlernen

Doch auch eingefleischte Fußgänger, die sich am Wasser wohler fühlen als im Wasser, kommen auf ihre Kosten. Der "Flusspfad Bamberg" entlang der Regnitz lässt die Geschichte des Weltkulturerbes aus einer besonders reizvollen Perspektive entdecken. Der Flusspfad illustriert mit kurzen Texten und historischen Abbildungen auf 23 Tafeln bekannte und verborgene Orte am Wasser.

Er taucht ein in das Leben der Fischer, erläutert die Bedeutung der Mühlen oder warum eiserne Kräne an der Regnitz stehen. Sogar die heilige Stadtpatronin Kunigunde macht auf dem für Kinderwagen und Rollstühle geeigneten Weg mit: An jeder Station stellt die Kaiserin eine spannende Frage, die Kinder und Erwachsene gemeinsam lösen können.

Die entspannte Gehzeit beträgt etwa 2 bis 3 Stunden, größere Steigungen müssen nicht überwunden werden. Unterwegs können schöne Ausblicke, etwa auf Klein Venedig, das Alte Rathaus oder das Wasserschloss Concordia genossen werden. Mehr dazu unter www.flusspfad.flussparadies-franken.de

Wassersport in Bamberg: Diese Angebote gibt es

Der Sommer steht vor der Tür - ab sofort ist also wieder Hochsaison für Wassersportfreunde. Unter anderem können Touren mit dem Kajak, dem Canadier oder auch dem SUP unternommen werden. 

Unter anderem lassen sich bei Reimund Frank begleitete Kanutouren im Achter-Kanu durchführen, die sowohl die Natur am Wasser als auch die Sehenswürdigkeiten Bambergs näher bringen. Hierfür ist keine Bootserfahrung notwendig, die Kanu-Gänger*innen sollten lediglich an Verpflegung sowie ausreichenden Sonnenschutz denken. 

Wer schon immer einmal die Trend-Wassersportart Stand-up Paddling (SUP) probieren wollte, kann sich dafür an Hain Paddle wenden. Beim SUP steht der Paddler aufrecht auf dem großen Board und paddelt sich ganz entspannt über ruhige Gewässer bzw. lässt sich treiben und genießt die Natur. Die Ausleihe bei Hain Paddle findet von Montag bis Sonntag von 7:00-9:30 Uhr und von 17:00-19:00 Uhr statt. Weitere Informationen per E-Mail oder unter 0157/35231874.