Dackel schwillt deutlich an:

 

  • Ein Hund ist auf das dreifache seiner eigentliche Körpergröße angeschwollen
  • Sein Herrchen brachte ihn deshalb zu einem Tierarzt
  • Der Grund erwies sich als gefährlich


    Was war passiert mit dem Dackel?

    Fran Jennings, eine Hundebesitzerin aus Großbritannien blickte mit sorgenvoller Miene auf ihren Dackel Trevor. Die Körpergröße des Tieres hatte sich innerhalb kurzer Zeit deutlich vergrößert. Der Korpus des Dackels schwoll regelrecht an. Der Hund konnte kaum noch atmen. Jennings fasste den Entschluss zu einem Tiermediziner zu gehen:
    Gegenüber "BBC" erklärte Fran Jennings: "Er schwoll an wie ein Ballon". Bei den Tierärzten angekommen, staunten diese nicht schlecht. Der Dackel kam sofort in die Tier-Ambulanz. Zunächst wurden diverse Untersuchungen angeordnet, um heraus zu finden, was mit dem Tier los war.

    Ein Röntgenbild gab schließlich Aufschluss darüber, was Trevor fehlte: Mit jedem seiner Atemzüge blähte sich der Dackel weiter auf, weil Luft unter sein Fell gelangte. Es wurde ein "Emphysem" beim Rüden diagnostiziert. Das ist eine extreme Ansammlung von Luft unter der Haut. Äußere Verletzungen waren durch den Mediziner nicht zu erkennen, also mussten innere Verletzungen dafür verantwortlich sein, schlussfolgerten die Ärzte.


    "Er ist wieder er selbst, jagt Hühner"

    Die Tierärzte fanden ein Loch in der Luftröhre des Dackels. Er wurde umgehend operiert. Dabei wurde das Loch zugenäht. Zuvor wurde die Luft aus seinem Körper gelassen. Der Hund erholte sich nach dem Eingriff durch die Mediziner gut und ist wieder wohl auf. Fran Jennings Tochter berichtet gegenüber dem britischen Medium: "Er ist wieder er selbst, jagt Hühner."