Irschenberg
Tödlicher Unfall

Weil er aufs Handy schaute: Lkw-Fahrer rast auf A8 in Wohnmobil - Mann stirbt

Auf der A8 bei Irschenberg ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Lkw hat ein vorausfahrendes Wohnmobil zerquetscht, wobei ein Mann ums Leben gekommen ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A8 bei Irschenberg ist es am Dienstag (24. April 2018) zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein 73-Jähriger starb auf der Autobahn. Symbolbild: News5
Auf der A8 bei Irschenberg ist es am Dienstag (24. April 2018) zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein 73-Jähriger starb auf der Autobahn. Symbolbild: News5
Lkw-Fahrer rast auf A8 in Wohnwagen: Am Dienstag ist es auf der A8 bei Irschenberg zu einem folgenschweren Unfall gekommen. In Fahrtrichtung Salzburg hatte ein Lkw-Fahrer gegen 15 Uhr einen Auffahrunfall verursacht: Dabei wurde ein Wohnwagengespann auf einen weiteren Sattelzug gedrückt und zerquetscht. Zunächst war bekannt, dass sich im Wohnmobil zwei Menschen befanden und diese schwer verletzt wurden. Der auffahrende Lkw-Fahrer wurde ebenfalls eingeklemmt, war aber ansprechbar.


Wohnmobilfahrer stirbt

Wie die Behörden im Laufe des Dienstags bekannt gaben, starb der 73-jährige Fahrer des Wohnmobils noch an der Unfallstelle. Er stammte wohl aus Baden-Württemberg. Seine Beifahrerin, eine 71-Jährige, wurde noch am Dienstagabend in ein Münchner Klinikum eingeliefert und schwebt derweil noch in Lebensgefahr. Die Polizei Oberbayern Süd teilte mi, dass der Lkw-Fahrer wohl durch sein Smartphone abgelenkt war und dadurch den Crash verursachte.

Der Sachschaden wird durch die Beamten auf rund 100.000 Euro geschätzt. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Abendstunden, es bildete sich ein langer Rückstau. Dieser wurde durch einen weiteren Unfall am Stauende bei Holzkirchen unterstützt. Gegen 17 Uhr war ein weiterer Lkw in mehrere Autos gekracht. Dadurch vermeldeten die Behörden, dass die A8 in Richtung Salzburg für einige Stunden gesperrt bleibe.