Nürnberg
Gewalt

Massenschlägerei auf Lidl-Parkplatz - zwei Männer werden krankenhausreif geprügelt

Bei einer Massenschlägerei auf einem Lidl-Parkplatz in Nürnberg sind am frühen Samstagmorgen zwei Männer schwer verletzt worden. Beide landeten im Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Männer wurden bei einer Massenschlägerei auf einem Lidl-Parkplatz in Nürnberg schwer verletzt. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Zwei Männer wurden bei einer Massenschlägerei auf einem Lidl-Parkplatz in Nürnberg schwer verletzt. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. Symbolfoto: Ronald Rinklef

Lidl-Parkplatz in Nürnberg: Männer liefern sich Massenschlägerei in Südstadt: Am Samstagmorgen (12.10.2019) riefen Zeugen gegen 5.30 Uhr die Polizei. Auf einem Lidl-Parkplatz in der Allersberger Straße 130 gab es eine heftige Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen. Rund zehn bis 15 Personen sollen beteiligt gewesen sein, berichtet die Polizei.

22-Jähriger geht zu Boden und wird gegen Kopf getreten

Als die Polizei eintraf, war ein Teil bereits mit einem schwarzen Audi A5 verschwunden. Vor Ort gab es mehrere Opfer, zwei von ihnen waren deutlich verletzt.

Laut Zeugen war es aus bisher unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der zunächst verbale Streit entwickelte sich zu einer Schlägerei, bei der eventuell auch Gegenstände zum Einsatz kamen, so die Polizei. Ein 22-Jähriger wurde laut Zeugen geschlagen. Als er zu Boden ging, traktierten ihn demnach mehrere Angreifer mit teils massiven Tritten gegen den Kopf.

Der 22-Jährige sowie ein weiterer Beteiligter erlitten teils schwere Verletzungen, wurden durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

Polizei fahndet nach Schlägern und verhaftet 26-Jährigen

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern blieben zunächst erfolglos. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken und später das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg übernahmen die weiteren Ermittlungen nach den noch flüchtigen Tatverdächtigen.

Ein 26-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen. Er muss sich nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.