Tennis

U21-Titel für Böhm und Heinzel

Aus ganz Deutschland reisten die Teilnehmer zum 13. Maler-Guttenberger-Cup. Die lokalen Talente mussten sich aber hinten anstellen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Barbara Böhm  (München) holte sich den weiblichen U21-Titel mit einem klaren Sieg im Endspiel gegen Veronika Radlinger (Ingolstadt) und darf sich über eine Wildcard für die Schönbuch Open freuen. TC Neunkirchen
Barbara Böhm (München) holte sich den weiblichen U21-Titel mit einem klaren Sieg im Endspiel gegen Veronika Radlinger (Ingolstadt) und darf sich über eine Wildcard für die Schönbuch Open freuen. TC Neunkirchen
+1 Bild
Der Maler-Guttenberger-Jugend- und Nachwuchscup des Tennisclub Neunkirchen hat einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht und ist mittlerweile das zwölftgrößte von 97 bayerischen Jugendturnieren. Der TCN ist stolz darauf, dass dieses Turnier mit Ranglistenwertung in die höchste Kategorie eingestuft wurde, die es für freie Meisterschaften gibt.

Die heimischen Talente konnten aber gegen die teilweise von weit her angereiste Konkurrenz wenig ausrichten. Luisa Wägner (TC Neunkirchen) trat im Achtelfinale mutig gegen Louisa Wenzel (TC RW Eichstätt) an, die eine weitaus bessere Leistungsklasse (LK) hatte, und gewann mit 6:1, 6:3. Im Viertelfinale machte ihr ein Sonnenstich zu schaffen, es war ihr nicht möglich, an die alte Form anzuknüpfen. Sie verlor gegen Constanze Liebl vom TC Pfaffenhofen im Match-Tiebreak mit 6:2, 2:6, 8:10. Die favorisierte Kim Teckenberg (TB Erlangen) konnte gegen die spätere U21-Siegerin Barbara Böhm (GW Luitpold München) nicht bestehen und schied im Halbfinale mit 6:7, 2:6 aus. Im Finale standen sich Veronika Radlinger (DRC Ingolstadt) und Böhm gegenüber. Hier setzte sich Böhm klar mit 6:1, 6:1 durch.

Im hart umkämpften Finalspiel des U21-Turniers sicherte sich Maximilian Heinzel vom TC Rot-Weiß Gersthofen den Titel. Er gewann in einem spannenden und hochklassigen Match gegen Richard Dulganov (TC RW Straubing) mit 7:5, 6:1.Bemerkenswert ist, dass beide Finalisten erst 16 Jahre alt sind.

Bei der U12 männlich setzte sich Christopher Schloßmann vom TC Rot-Blau Regensburg in der Finalrunde gegen Lasse Höhn (TC Weiß-Blau Thurnau) durch (6:4, 6:1). In der weiblichen U12 gewann die topgesetzte Sara Bierbrauer vom TC Ludwigsburg souverän mit 6:4, 6:2 gegen Rebeka Svabikova vom TSV Altenfurt.

In der U14 weiblich triumphierte die elfjährige Isabella Letieri vom TC Weiß-Blau Thurnau. Die bayerische U12-Hallenmeisterin bezwang Meryem Güner (Mannheim) mit 6:3, 6:1. Moritz Kudernatsch (TC Großhesselohe) besiegte in der U14 männlich Markus Malaszszak (TC SCC Berlin) knapp mit 4:6, 7:6, 10:5, während Alen Mujaki (Coburger TS) im Endspiel der U16 den bayerischen U14-Hallenmeister Yannik Kelm (NHTC Nürnberg) mit 6:0, 6:2 bezwang. In U16 weiblich marschierte Annalisa Schänzle vom TSC Mainz durch die Konkurrenz und gewann das Finale gegen Constanze Liebl vom TC Pfaffenhofen klar mit 6:0, 6:0.

Um den Verlierern der Erstrundenmatches mindestens ein weiteres Spiel zu ermöglichen, wurden in der U12 bis U16 noch Nebenrunden angeboten.


Wildcards für U21-Sieger

In der Siegerehrung, vorgenommen von den Turnierleitern Andreas Kaiser und Robin Kolbenschlag sowie Sonja Buchholz erhielten alle Erst- und Zweitplatzierten der Haupt- und Nebenrunde Pokale sowie Sachpreise überreicht. In der U21 konnten sich die Finalisten zusätzlich über Preisgelder in einer Gesamthöhe von 1500 Euro freuen. Außerdem erhielt der männliche U21-Sieger eine Wildcard für das Hauptfeld der TC-Forchheim-Open, die U21-Siegerin zudem eine Wildcard für die Qualifikation der Schönbusch Open. cw


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren