Bad Kissingen
Auszeichnung

Ideen für eine noch attraktivere Stadt

Rosemarie Gerbeth, Christian Draga, Eckhard Fehr und Karlheinz Schott sind mit der Bürgermedaille der Stadt Bad Kissingen geehrt worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eckhard Fehr, Karlheinz Schott, Rosemarie Gerbeth, Oberbürgermeister Kay  Blankenburg und Christian Draga bei der Verleihung der Bürgermedaille. Klaus Werner
Eckhard Fehr, Karlheinz Schott, Rosemarie Gerbeth, Oberbürgermeister Kay Blankenburg und Christian Draga bei der Verleihung der Bürgermedaille. Klaus Werner
+4 Bilder

"Sie hatten eine Idee, die es ihnen Wert war, dass man diese weiterverfolgt", so Oberbürgermeister Kay Blankenburg bei der Verleihung der Bürgermedaille der Stadt Bad Kissingen. Und mit dieser Idee haben sich Rosemarie Gerbeth, Christian Draga, Eckhard Fehr und Karlheinz Schott um das Wohl der Stadt verdient gemacht.

In einer vom Posaunentrio der Städtischen Musikschule umrahmten festlichen Stadtratssitzung und im Beisein bisheriger Bürgermedaillenträger würdigte das Stadtoberhaupt die vier ausgewählten Personen als bespielhaft für das gesellschaftliche Ehrenamt. Dies sei einerseits das verbindende Merkmal für die Auswahl der Kandidaten und andererseits so notwendig wie nie zuvor sei, "damit die Gesellschaft nicht weiter erkaltet". Allen vier sei gemeinsam, so Blankenburg, dass sie eine eher außergewöhnliche Idee hatten, die es ihnen Wert war, dass man sie weiterverfolgt, umsetzt und "dadurch Bad Kissingen noch attraktiver zu machen". Die Verleihung der Bürgermedaille der Stadt Bad Kissingen sei nur ein sichtbares Zeichen des Dankes, ebenso wichtig sei aber Zufriedenheit und Wohlbefinden, das sich mit einem ausgefüllten Ehrenamt einstelle.

Rosemarie Gerbeth war im Jahr 2000 die Gründerin der Senioreninitiative "Mach mit!". Ihre Idee war es, dass ältere Menschen in einer Gemeinschaft ihren Interessen und Hobbys nachgehen können und im Laufe der Jahre entstand auf ihre Initiative hin ein umfangreiches Angebot mit Gedächtnistraining, Buchbesprechungen und Ausflügen. Im Zentrum stehen dabei die Seniorennachmittage im Mehrgenerationenhaus, aber darüber hinaus kümmert sich Rosemarie Gerbeth auch um die Wunschzettel-Aktion für Kinder, um den Veranstaltungskalender für Senioren, engagiert sich in der Stadtjugendarbeit und ist bei der ausgezeichneten Initiative "ganz jung, ganz alt, ganz ohr" dabei. Für Oberbürgermeister Blankenburg ist sie eine der Personen, die man sich nicht wegdenken kann und seit langer Zeit "Spuren im sozialen Leben unserer Stadt hinterlässt".

Für drei Jahrzehnte ehrenamtliches Engagement wurde Christian Draga mit der Bürgermedaille ausgezeichnet. Ab 1988 war er für knapp zehn Jahre Abteilungsleiter "Eisstockschießen" bei Bad Kissinger Skiklub, bevor er 1997 dessen Vorsitzender wurde und dieses Amt bis 2016 ausübte. In dieser Zeit initiierte er den Bau der Sommerstockbahn, richtete den deutsch-österreicherischen Bäder-Cup im Eisstockschießen und sogar eine Deutsche Meisterschaft im Stocksport aus. Zudem betreute er Eiskunstlaufkurse, unterstützte die Eisgala-Veranstaltungen und war mitverantwortlich für Organisation der Skikurse am Feuerberglift. Darüber hinaus setzt er sich seit 2002 für den Bund Naturschutz und seit 2009 für den Wildpark Klaushof ein und ist vor Ort nicht nur als "Nikolaus" unterwegs, sondern auch tatkräftiger Helfer bei Gehege- und Hüttenbau.

Als Synonym für "Rimini-Cup" gibt es nur einen Namen: Eckhard Fehr. Der Erfinder des größten internationalen U15-Junioren-Fußballturniers wurde ausgezeichnet, "weil der Rimini-Cup entscheidend zum Bekanntheitsgrad von Bad Kissingen als Sportstadt beigetragen hat". Seit 1990 wird das über die Landesgrenzen hinaus bekannte Fußballfest von "Ekki" Fehr mitorganisiert. Fast alle deutschen Bundesligisten und zahlreiche Vertreter aus 20 Ländern und drei Kontinenten waren schon zu Gast in Hausen. Rund um dieses Turnier zeigten die Begegnungsprogramme, dass Sport zur weltweiten Völkerverständigung beitragen kann. Darüber hinaus ist Eckhard Fehr seit 1980 Lektor in der Heilig Kreuz Kirche in Hausen, war von 1981 bis 2015 Kreisobmann im Schulfußball und war von 1993 bis 1997 zweiter Vorsitzende des TSVgg Hausen und anschließend bis 2013 Vorsitzender des Vereins. In seiner Amtszeit fielen sowohl sportliche Erfolge wie die Sieger bei der 1. Bayrischen Futsalmeisterschaft bzw. Auszeichnungen des Vereins, z. B. mit der Silbernen Raute des BFV für Jugend, Ehrenamt, Breitensport, Gesundheit und Prävention. Im April 2018 wurde Eckhard Fehr mit dem Sport-Ehrenbrief des Landkreises geehrt.

"Erlesene Oldtimer vor schöner Kulisse" - und verantwortlich für diese Kombination ist Karlheinz Schott, der als Cheforganisator der "Sachs Franken Classic" mit der Bürgermedaille gewürdigt wurde. Seit 1990 gibt es diese Veranstaltung in Bad Kissingen und "verleiht der Stadt ein besonders strahlendes Image", so das Stadtoberhaupt. Eine solche Veranstaltung ins Leben zu rufen und zu etablieren zeige die Leidenschaft und das Organisationsgeschick von Karlheinz Schott sowie dessen konsequenter Überzeugungsarbeit gegenüber Ämtern und Behörden, wenn z. B. Bereiche des Luitpoldparks zur Verfügung stehen soll. 180 Oldtimer mit 360 stolzen Piloten sorgen jedes Jahr für riesiges Interesse bei zahlreichen Gästen. Von daher sei der Werbefaktor dieser Veranstaltung nicht zu unterschätzen und es gibt sicherlich andere Kommunen, die gerne davon profitieren würden - und deshalb bedankte sich Blankenburg für die langjährige und hoffentlich auch zukünftige Verbundenheit zur Stadt.

Dankesworte der Geehrten rundeten die festliche Stadtratssitzung ab und Rosemarie Gerbeth sprach aus, was für den Hintergrund der Auszeichnung gilt: "Alleine schafft man es nicht. Deshalb nehme ich die Bürgermedaille für alle an, die sich mitengagiert haben."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren