Bad Kissingen
Angriff

Unterfranken: Mann sticht in Fußgängerzone auf Ex-Freundin ein - 27-Jährige stirbt

Ein Mann hat am Freitagabend in der Bad Kissinger Fußgängerzone mit dem Messer auf seine Ex-Lebensgefährtin eingestochen. Die Frau ist in der Nacht zum Mittwoch ihren Verletzungen erlegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im unterfränkischen Bad Kissingen hat ein 28-Jähriger auf seine 27-jährige Ex-Freundin eingestochen. Symbolfoto: Christopher Schulz
Im unterfränkischen Bad Kissingen hat ein 28-Jähriger auf seine 27-jährige Ex-Freundin eingestochen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Unglaubliche Tat in der fränkischen Kleinstadt. Ein 28 Jahre alter Mann hat in Bad Kissingen in Unterfranken auf seine Exfreundin eingestochen und sie so schwerst verletzt. Die 27-Jährige ist in der Nacht zum Mittwoch im Krankenhaus verstorben.

Der 28-jährige Tatverdächtige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei. Am Samstagvormittag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Messerangriff in Bad Kissingen: Was war geschehen?

Am Freitagabend hat in Bad Kissingen ein 28-Jähriger im Laufe einer Auseinandersetzung auf seine 27-jährige frühere Lebensgefährtin eingestochen, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt in einer gemeinsamen Presseerklärung schreiben. Die Frau hat hierdurch lebensgefährliche Verletzungen am Oberkörper erlitten. Der Mann wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen.

Lautstarker Streit - dann sticht er zu

Dem aktuellen Stand der Ermittlungen nach kam es am Freitagabend, etwa gegen 18.30 Uhr, aus noch unbekanntem Grund in der Prinzregentenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 28-Jährigen und seiner 27-jährigen Ex-Lebensgefährtin. Im Verlauf des lautstarken Streits stach der Mann dann zunächst auf die ein Jahr jüngere Frau ein und wirkte anschließend gewaltsam auf den Oberkörper der Frau ein.

Nach Eingang der ersten Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken fuhren umgehend mehrere Streifen der Bad Kissinger Polizei und angrenzender Dienststellen zum Einsatzort. Die Beamten stellten den 28-Jährigen und seine Ex-Lebensgefährtin im Bereich eines Hauseingangs fest und konnten den Mann von der Frau trennen und vorläufig festnehmen.

Frau muss reanimiert werden

Die 27-Jährige musste noch vor Ort durch den Rettungsdienst und einen Notarzt reanimiert werden und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Dort erlag sie in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihren Verletzungen.

Der 28-jährige Bad Kissinger trug ebenfalls Verletzungen davon und wurde nach der Tat auch in einem Krankenhaus ärztlich versorgt. Er stand dabei unter polizeilicher Bewachung.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt weiterhin die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und ist nun auf der Suche nach weiteren wichtigen Zeugen.

  • Wer hat die Tat am vergangenen Freitag in der Prinzregentenstraße beobachten können und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann Angaben zu dem Tatverdächtigen und der Geschädigten machen sowie deren Verhältnis machen?
  • Gezielt wird nach einem Taxifahrer gesucht, der die Geschädigte am Freitagvormittag, 08.03.2019, von Gerolzhofen nach Bad Kissingen gefahren hat?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefonnummer 09721/2021731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.