Nominierung

Kandidaten für Franken

"Die Partei für Franken - Die Franken" wird im Stimmkreis Erlangen-Höchstadt mit Carola Ackermann und Roland Zehner als Direktkandidaten in den Landtags- und Bezirkstagswahlkampf ziehen. Das teilt die...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Die Partei für Franken - Die Franken" wird im Stimmkreis Erlangen-Höchstadt mit Carola Ackermann und Roland Zehner als Direktkandidaten in den Landtags- und Bezirkstagswahlkampf ziehen. Das teilt die Partei mit.
Die Röttenbacherin Ackermann möchte Franken touristisch besser vermarkten. Die Tourismuswerbung in Bayern sei viel zu "krachledern" und geprägt von Fingerhakeln, Schuhplattlern, Oktoberfest und "König-Ludwig-Alpen-Idylle". Franken habe "gewaltiges Potenzial", spiele aber in der bayerischen Tourismuswerbung nur eine "untergeordnete Rolle", so Ackermann weiter. Als Beispiel nannte die Schulrektorin die drei fränkischen Weltkulturerbestätten der Unesco. In München scheine man das zu ignorieren. Auch der Aischgrund, das Fränkische Seenland, das Fichtelgebirge oder die Fränkische Schweiz kämen in der Tourismuswerbung "viel zu kurz".


Ökologisches Gewissen

Roland Zehner aus dem Heßdorfer Ortsteil Hesselberg sieht sich als das "ökologische Gewissen" der Partei für Franken. Er beklagte, dass ökologische Schutzziele wie etwa Klima, Natur und Umwelt oder Tiere momentan "eine zu kleine bis gar keine Lobby" hätten. red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren