• Gin Tonic als Hausmittel gegen Heuschnupfen?
  • Allergien mittlerweile eine "Volkskrankheit"
  • Was ist dran an der Behauptung der "abschwellenden Wirkung"?

"Studie belegt: Gin Tonic hilft gegen Heuschnupfen." So oder so ähnlich formuliert, sind in den vergangenen Jahren regelmäßig neue Posts auf sozialen Netzwerken aufgetaucht. Und sollte diese Behauptung stimmen, wäre das für viele Allergiker eine echte Wohltat. Auf tränende und gerötete Augen sowie ständiges Niesen hat schließlich niemand Lust. Besonders schlimm ist die Frühlingszeit. Wenn die Natur wieder anfängt zu blühen und der Wind den Blütenstaub durch die Luft trägt, beginnt für Pollenallergiker die unangenehmste Zeit des Jahres.

Heuschnupfen ist die häufigste Allergieform

Das Robert-Koch-Institut (RKI) belegte bereits in den Jahren von 2008 bis 2013, dass Heuschnupfen die am häufigsten auftretende Allergieform in Deutschland ist.

Generell gelten Allergien mittlerweile als "Volkskrankheit".  Zwar gibt es einige Arznei- und Hausmittel, die gegen die Pollenallergie helfen sollen, so wirklich überzeugend waren die bislang jedoch nicht. Entweder wegen der Nebenwirkungen wie starker Müdigkeit, oder der geringen Wirkung.

Kein Wunder also, dass bei einem etwaigen neuen Hausmittel die Betroffenen ganz genau hinschauen. Die These, dass Gin Tonic gegen Heuschnupfen helfen soll, besagt, dass die Mischung aus Gin und Tonic Water wie ein Antihistaminikum wirken könne. Damit solle es sogar möglich sein, Schwellungen zu mindern. Der Faktencheck kommt dabei jedoch zu einem völlig anderen Ergebnis.

Faktencheck: Gin Tonic gegen Heuschnupfen? Das ist dran an der Behauptung

Die Behauptung, dass Gin Tonic gegen Heuschnupfen helfen könne, ist irreführend. In einer Studie konnte lediglich die Annahme erhärtet werden, dass Gin für Allergiker verträglicher sein könnte als andere alkoholische Getränke.

Das stellten die Forschenden der Organisation "asthma uk" fest.  Ein entscheidender Faktor ist dabei die Zusammensetzung des Alkohols. Im Fokus stehen besonders zwei Stoffe:

  • Histamine: Das ist der Stoff, der im Körper freigesetzt wird, wenn eine allergische Reaktion auftritt. Bei anfälligen Menschen können Histamine einen allergischen Anfall auslösen.
    Besonders häufig tritt der Stoff in Rot- und Weißwein auf.

  • Sulfite: Sind bestimmte Stoffe, die als Konservierungsmittel dienen. Sie entstehen auf natürlichem Weg bei der Produktion von Bier und Wein. Auch hier ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wie stark die Reaktion auf den Inhaltsstoff ausfällt.

Alkohol kann Allergie-Symptome auslösen 

Die beiden Inhaltsstoffe sind in Alkoholarten, wie beispielsweise Rotwein, Weißwein, Bier und Cider in großen Mengen vorhanden und können die typischen Schwellungen einer Pollenallergie auslösen respektive verstärken. Ab welcher Menge eine solche Reaktion ausgelöst werden kann, ist individuell verschieden.

Antihistaminika bei Amazon ansehen

Klare Alkoholsorten wie Gin oder auch Wodka enthalten deutlich weniger Histamine und Sulfite. Deshalb werden sie auch als "Asthma-freundlicher" bezeichnet. In der Studie von "asthma uk" heißt es: Um die Gefahren von möglichen (Asthma)-Reaktion zu minimieren, sei es empfehlenswert, Getränke zu meiden die möglicherweise einen Asthma-Anfall begünstigen können. Weiter heißt es, dass "klare Spirituosen wie Gin und Wodka bessere Optionen" wären, da der Gehalt von Histaminen deutlich geringer sei. Die mögliche lindernde Wirkung von Gin Tonic bei Heuschnupfen geht aus der Untersuchung der Forschenden jedoch nicht hervor.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.