Laden...
Franken
Lkw-Fahrer

Keine Übernachtungen mehr in Lkw-Kabine: Was es mit dem Verbot für Fernfahrer auf sich hat

Das EU-Parlament hat eine Reform für Fernfahrer beschlossen. Diese beinhaltet unter anderem ein Verbot der Wochenend-Übernachtung in den Fahrerkabinen von Lkws und Trucks.
Artikel drucken Artikel einbetten

Keine Übernachtungen mehr im Lkw: Knapp 3,6 Millionen Lkw-Fahrer sollen von den neuen Reformen des Europarlaments profitieren. Die europaweiten Änderungen soll den Fahrern geregelte Ruhezeiten, mehr Zeit zu Hause und eine fairere Bezahlung zusichern.

Doch die neuen Regeln sind nicht ganz unumstritten. Zunächst konnte kein Änderungsantrag die erforderliche Mehrheit im EU-Parlament erzielen. Vor allem aus den östlichen EU-Staaten gab es starke Einwendungen.

Neue EU-Regeln für Fernfahrer: Keine Übernachtung mehr in Fahrerkabine

Die kommenden Änderungen gelten für alle Lkw-Fahrer und Fahrer von Fernbussen. Die wöchentliche Ruhezeit beträgt bisher in Deutschland 45 Stunden und muss innerhalb von sechs Tagen eingehalten werden. In Zukunft darf die Ruhezeit nicht mehr in der Fahrerkabine verbracht werden. Sollte der Fahrer die freie Zeit nicht daheim verbringen können, muss der Arbeitgeber zukünftig eine Unterkunft bezahlen. 

Außerdem kommt es zu folgenden Änderungen:

  • Europaweite Anpassung der Gehälter der Fahrer
  • Lkw-Fahrer bekommen das Recht, spätestens nach drei Wochen Arbeit nach Hause zu fahren 
  • Lkw müssen alle acht Wochen ins Betriebszentrum des Unternehmens zurückgezogen worden

Den Kritikern zufolge könnten die Neuerungen der Umwelt zur Last fallen, da es durch die regelmäßige Heimkehr der Lkw-Fahrer zu unnötigen Leerfahren kommen könnte. EU-Verkehrskommissarin Adina Valean versicherte bereits, die Auswirkungen der Regelungen auf die Umwelt  prüfen zu lassen. 

Lkw-Reform: Der Osten war dagegen

Doch der Weg bis zur Reform war kein einfacher. Immer wieder wurden die Anträge zurückgewiesen. Besonders die osteuropäischen Staaten weigerten sich die Anträge anzunehmen. 

Aus den westlichen EU-Staaten wurden wiederholt Forderungen nach strengen Vorgaben laut, um das Lohndumping im Osten Europas zu verhindern. Abgeordnete unter anderem aus Rumänien, Bulgarien und Polen warfen dem Westen hingegen Protektionismus vor. 

Die Regelungen treten nach Veröffentlichung des Amtsblatts der EU ein. Dies sollte in wenigen Wochen der Fall sein (Stand: 10. Juli 2020).

Humorvolle Trucker-Geschichten - jetzt kaufen*

Auf langen Fahrten werden Trucker kreativ: Ein Lkw-Fahrer kam in Thüringen auf die Idee eine Straßenlaterne anzuzapfen, um an Strom für seinen Fernseher zu kommen.

aa/dpa

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.