Mit über 150 km/h flüchtete ein 19-Jähriger am Freitag durch Marktredwitz vor der Polizei - und das in einem geliehenen 300 PS-Sportwagen. Die Verfolgung gestaltete sich laut Polizei schwierig.

Gegen 22 Uhr wollte eine Polizeistreife im Stadtgebiet einen Sportwagen kontrollieren, der augenscheinlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit durch den Kreisverkehr "driftete".

Mit 150 km/h über die Gegenfahrbahn

Ein entsprechendes Anhaltesignal unterstützt durch Blaulicht ignorierte der Fahrer. Statt dessen flüchtete er und lieferte sich mit der Polizeistreife eine regelrechte Verfolgungsfahrt durch das Stadtgebiet mit Geschwindigkeiten von etwa 150 Km/h.

Dabei nutzte er teils auch die Gegenfahrbahn, so dass es zu gefährlichen Situationen mit

dem Gegenverkehr kam.

19-Jähriger hatte sich Fluchauto ausgeliehen

Kurzzeitig aus den Augen verloren konnten die Polizisten das Auto samt Fahrer am Autohof stellen. Es handelt sich um einen 19-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth. Der hatte sich den über 300 PS-starken Boliden bei einem Autohaus ausgeliehen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des jungen Mannes noch in der Nacht beschlagnahmt. Der Pkw wurde abgeschleppt und wird seinem Eigentümer wieder zugeführt.

Gegen den Mann wird wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.