Am Donnerstagnachmittag (19. Januar 2023) hat ein 71-jähriger Autofahrer im Landkreis Wunsiedel für Ärger mit der Feuerwehr gesorgt. Der Mann befand sich gegen 17.40 Uhr auf der Kreisstraße WUN18. Zu dieser Zeit sperrte die Feuerwehr aufgrund eines Unfalls die dortige Fahrbahn ab und leitete den Verkehr in Richtung Autobahn um, erklärt die Polizeiinspektion Marktredwitz.

Der 71-Jährige zeigte sich uneinsichtig und verhielt sich einem Feuerwehrmann gegenüber "äußerst aggressiv". Der 59-Jährige wollte sich das Kennzeichen des Autofahrers notieren - dieser gab daraufhin Gas und fuhr "ganz knapp" an dem Feuerwehrmann vorbei. Dieser fühlte sich dadurch gefährdet, heißt es vonseiten der Polizei.

Streit zwischen Autofahrer und Feuerwehr bei Marktredwitz

Anschließend wendete der Autofahrer und überfuhr dabei eine durchgezogene Linie und eine rote Links-Abbieger-Ampel - und hielt anschließend gegenüber wieder an. Die Feuerwehr konfrontierte den 71-Jährigen, der die Einsatzkräfte daraufhin als Lügner bezeichnet habe. Danach fuhr er davon.

Der 59-jährige Feuerwehrmann brachte den Fall zur Anzeige. Die Polizei ermittelt nun gegen den Autofahrer unter anderem wegen Widerstands gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen.

Vorschaubild: © Wolfram Kastl/dpa