Viel Geduld müssen aktuell die Verkehrsteilnehmer auf der A93 in Fahrtrichtung Hof aufbringen. Die Autobahn ist aufgrund eines Fahrzeugbrandes am Donnerstag (4. August) bis auf Weiteres vollständig gesperrt (Stand 21.45 Uhr). Eine Aus- und Umleitung wurde an der Anschlussstelle Selb-Nord eingerichtet. Gegen 16.45 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei mehrere Mitteilungen ein, dass zwischen den Anschlussstellen Selb/Nord und Schönwald ein Lkw fährt, der zu brennen beginnt. Dies teilte die Verkehrspolizei Hof mit.

Bei dem brennenden Fahrzeug handelte es sich um ein Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Bergefahrzeug und einem weiteren Lkw, der gerade abgeschleppt wurde.
Aus bislang unbekannter Ursache fing der abgeschleppte Lkw an zu brennen. Nachdem der 32-jährige Fahrer des Bergefahrzeugs den Brand bemerkt hatte, hielt er im Bereich der Anschlussstelle Schönwald zwischen der Ein- und Ausfahrt an.

Laster fängt bei Bergung Flammen

Das Feuer griff jedoch bereits auf das Bergefahrzeug über. Auch auf die Grünfläche im Bereich der Ausfahrt Schönwald fing an zu brennen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten zunächst beide Richtungsfahrbahnen gesperrt werden. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften, darunter Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Autobahnmeisterei und Rettungsdienst, war mit zur Brandbekämpfung und Verkehrssicherung an der Einsatzstelle. Die Südfahrbahn konnte gegen 17.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Nordfahrbahn ist aktuell wegen der Bergungs- und Reinigungsarbeiten noch gesperrt.

An der Anschlussstelle Selb-Nord wurde durch die Autobahnmeisterei Rehau eine Ausleitung eingerichtet. Der aufgestaute Verkehr konnte mittlerweile an der Ausfahrt Schönwald abgeleitet werden. Die Sperrung der Nordfahrbahn wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern, da die Fahrbahn stark verunreinigt wurde und durch eine Spezialfirma gesäubert werden muss. Es wurde niemand verletzt. Der durch den Brand entstandene Schaden wird auf circa 250.000 Euro geschätzt.