24-Jähriger rammt Polizeiauto in Unterfranken: Am Dienstagmittag (30.03.2021) lief eine Verkehrskontrolle der Polizei Würzburg-Land aus dem Ruder. Die Beamten wollten ein Fahrzeug in der Herrnstraße in Veitshöchheim kontrollieren und gaben dem Fahrer Signale zum Anhalten. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, hielt der 24-jährige Fahrer allerdings nicht an, sondern gab stattdessen Vollgas.

Mit rücksichtslosen Fahrmanövern durch Veitshöchheim und über die B27 nach Thüngersheim wollte der Mann vor den Beamten fliehen. Dabei gefährdete er auch mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Auf dem Radweg nach Retzbach raste er an zwei Radfahrer vorbei, die nur knapp einen Zusammenstoß vermeiden konnten. Am Ortseingang konnte die Polizeistreife dem 24-Jährigen schließlich den Weg abschneiden.

Mann (24) will Verkehrskontrolle entgehen - und rammt Streifenwagen mit voller Wucht

Doch auch dort hielt der Flüchtige nicht an und rammte mit seinem Wagen das Einsatzfahrzeug der Polizisten frontal. Sowohl die zwei Polizeibeamten als auch der Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Mann aus dem Kreis Main-Spessart keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem unter Drogen stand, als er versuchte vor der Verkehrskontrolle zu fliehen. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung in einem Strafverfahren verantworten.

Wer den gefährlichen Fluchtversuch des 24-Jährigen, der mit einem grünen VW Lupo unterwegs war, beobachten konnte wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch Zeugen, die selbst durch den Autofahrer gefährdet oder geschädigt wurden, können sich unter der Telefonnummer 09353/9741-30 melden.

Symbolfoto: marekbidzinski/Adobe Stock