Durch die anhaltenden kalten Temperaturen zeigen sich teils schöne Naturschauspiele, wie beispielsweise riesige Eiszapfen. Da diese bei Tauwetter allerdings sehr gefährlich werden können, rückte am Freitag (12. Februar 2021) die Berufsfeuerwehr Würzburg aus. Die Einsatzkräfte beseitigten vorsorglich mögliche herunterfallende Eiszapfen in der Innenstadt. 

Auf einer Länge von etwa 60 Metern Dachkante hingen nämlich in circa zehn Metern Höhe viele und zum Teil knapp 80 cm lange Eiszapfen. Durch die Sonneneinstrahlung fielen bereits Eiszapfen auf den Gehweg und eine Straßenbahnhaltestelle. Die Feuerwehrleute sperrten mithilfe der Polizei und des Ordnungsamtes den Gehweg ab, brachten die Drehleiter in Stellung und entfernten die gefährlichen Zapfen. Das berichtete die Stadt in einer Pressemitteilung. Nun sind die Wege wieder sicher.