Am frühen Montagmorgen (23. Januar 2023) ist es gegen 04:20 Uhr im Kreis Schweinfurt zu einem Verkehrsunfall auf der A7 in Richtung Kassel gekommen. Ein Lkw-Fahrer kam nahe Werneck aufgrund von Unachtsamkeit innerhalb einer Baustelle nach links von der Straße ab und prallte gegen eine mobile Schutzwand. Das berichtet am Montagvormittag die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck. 

Durch die Kollision wurde die Schutzwand über mehrere Meter hinweg in den Gegenverkehr gedrückt. Zudem wurde der Kraftstofftank des Lkws aufgerissen, der mit etwa 450 Litern Diesel befüllt war. Dieser ergoss sich auf die Fahrbahn. Ein entgegenkommender Kleintransporter fuhr wenige Minuten später durch die Trümmerteile und beschädigte dadurch die Front seines Transporters. 

Lkw-Unfall auf der A7: 450 Liter Diesel ausgelaufen

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt, so die Polizei. Die alarmierte freiwillige Feuerwehr Werneck konnte den ausgelaufenen Diesel auf der Fahrbahn abbinden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Lkw.

Weiterhin wurde das verseuchte Erdreich ausgebaggert und entsorgt. Die Unfallstelle wurde durch die Autobahnmeisterei Erbshausen abgesichert. Der Unfall sorgte mehrere Stunden auf der A7 für starke Behinderung.