Ein schwerer Unfall hat sich am Montagabend (12. April 2021) auf der B2 bei Roth zwischen zwei Lkw ereignet. 

Ein mit rund 23 Tonnen Autobatterien beladener Lkw war gegen 17.30 Uhr auf der B2 in Richtung Nürnberg unterwegs, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung am Dienstag (13. April 2021) berichtet. Aufgrund einer Warnmeldung auf dem Bordcomputer seines Sattelzugs brachte der Fahrer seinen Lkw auf dem Standstreifen zwischen Untersteinbach und Kiliansdorf zum Stehen. 

Schwerer Lkw-Unfall: B2 für mehrere Stunden gesperrt

Kurz darauf rammte ein weiterer Lkw den stehenden Sattelzug, kam von der Straße ab und blieb anschließend im Straßengraben stecken. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Allerdings entstand ein immenser Sachschaden von etwa 75.000 Euro.

Beide Lkw konnten wegen des hohen Schadens nicht weiterfahren. Da vor der Bergung der Lkw die tonnenschwere Ladung geborgen werden musste, dauerte die Sperrung der B2 in Richtung Nürnberg bis 23.30 Uhr.