Die Freude über den neuen Führerschein währte nur kurz: Nachdem ein 16-Jähriger am Mittwoch in Schwabach seinen Roller-Führerschein erhalten hatte, dauerte es nicht einmal 24 Stunden, bis er das erste Mal Probleme mit der Polizei bekam.

Wie die Beamten mitteilten, hatte sich der 16-Jährige wohl so über den Erhalt seines Führerscheines gefreut, dass er dies gleich mal mit seinen Freunden und einer gehörigen Portion Alkohol „begoss“. Keine gute Idee war es dann aber, sich direkt danach auf seinen Roller zu setzen und loszufahren.

Noch am selben Tag von Polizei erwischt

Prompt wurde er von einer Streife der Schwabacher Polizei zu einer routinemäßigen Verkehrskontrolle angehalten, die dann auch gleich Alkoholgeruch bei dem jungen Mann wahrgenommen hatte.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte so dann einen Atemalkoholwert von 0,4 Promille. Nach dem Straßenverkehrsgesetz haben Fahranfänger jedoch beim Führen eines Kraftfahrzeuges absolutes Alkoholkonsumverbot. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den 16-Jährigen erwarten nun ein Bußgeld von 250 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.