Erste fränkische Stadt schließt Schulen und Kindergärten komplett: Aufgrund der steigenden Zahl an Corona-Fällen nach einer Hochzeitsfeier im Kreis Rhön-Grabfeld, hat die Stadt Bad Königshofen beschlossen, alle Schulen und Kindertagesstätten bis auf weiteres zu schließen.

Die Anzahl der Neuinfektionen liegt derzeit bei über 40, weitere Corona-Tests werden aktuell noch durchgeführt.

Update vom 23.09.2020: Infektionszahl in Bad Königshofen steigt - was sind die Konsequenzen?

Zu Beginn der Woche hatte die Stadt Bad Königshofen bekannt gegeben, dass alle Schulen und Kindergärten in der Stadt sowie allen Ortsteilen geschlossen werden müssen. Grund dafür sind die steigenden Corona-Infektionen nach einer Hochzeitsfeier im Landkreis, die auch viele Schüler in Bad Königshofen betrafen.

Am Dienstag, dem 22. September 2020, wurden zunächst alle Schulen und Kitas für zwei Tage geschlossen. Für alle Alten- und Pflegeheime in der Stadt galt zudem ein Besuchsverbot. Da jedoch mittlerweile die Zahl der neuen Infizierten bereits über 40 liegt, sollen zumindest die Kindergärten und Schulen noch bis Ende der Woche (25.09.2020) zu bleiben.

Neben allen Schulen der Stadt und allen Ortsteilen von Bad Königshofen ist auch die Irena-Sendler-Schule in Großbardorf betroffen. In Aubstadt, Herbstaft, Sulzdorf, Trappstadt und Wülfershausen sind zudem Kindergärten von der Schließung betroffen. Einige Kindertagesstätten werden ab kommender Woche (28.09.2020) nur eingeschränkt in Betrieb gehen.

Etwa 100 Tests stehen noch aus - wird der kritische Grenzwert überschritten?

Für Donnerstag, den 24. September, ist auf Vermittlung der Regierung von Unterfranken und in Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt eine Reihentestung geplant. Alle betroffenen Schüler und Lehrkräfte sollen getestet werden.

Hintergrund der steigenden Infektionszahlen war eine Hochzeitsfeier im Raum Bad Königshofen. Von den fast 80 Gästen wurden 17 mit dem Coronavirus infiziert. Daraufhin wurden bisher 400 Kontaktpersonen ermittelt, die jedoch nicht alle auf einmal getestet werden konnten.

Rund 100 Testungen stehen noch aus, doch bereits jetzt entwickelt sich die 7-Tage-Inzidenz laut Stadt in Richtung dem Grenzwert von 50 pro 100.000 Einwohnern.

Ursprüngliche Meldung vom 22.09.2020: Sämtliche Schulen und Kindergärten in Bad Königshofen geschlossen

Nachdem zahlreiche Corona-Fälle im unterfränkischen Bad Königshofen nachgewiesen wurden, hat sich die Stadt in Absprache mit dem Gesundheitsamt Rhön-Grabfeld entschlossen, alle Schulen und Kindergärten bis auf weiteres zu schließen. Das hat die Stadt Bad Königshofen am Dienstag (21. September 2020) bekannt gegeben.

Mitte September hatten sich 17 Gäste auf einer Hochzeitsfeier im Kreis Rhön-Grabfeld mit dem Virus infiziert. Daraufhin hat das Gesundheitsamt alle Kontaktpersonen der Infizierten ermittelt und deren Testung veranlasst. Darunter waren Betroffene aus einer Behinderteneinrichtung im Landkreis, aber auch aus den weiterführenden Schulen in Bad Königshofen.

Zunächst sollte nur für einzelne Klassen der Unterricht entfallen. Da nun aber im Rahmen der ersten Testung am Montag, dem 21. September, bereits zwölf weitere Fälle bestätigt wurden, sehe sich die Stadt gezwungen die sofortige Schließung mehrere Einrichtungen zu veranlassen.

Gäste auf Hochzeitsfeier mit Corona infiziert: Bad Königshofen schließt Schulen und Kitas

Betroffen sind alle sechs Schulen in der Stadt Bad Königshofen sowie den einzelnen Stadtteilen, die drei Kindergärten in Bad Königshofen, Eyershausen und Merkershausen sowie sämtliche Alten- und Pflegeheime.

"Unser größtes Anliegen war es, derartige Schritte zu vermeiden, allerdings muss nun die Sicherheit und der Schutz aller Bürger und Bürgerinnen oberste Priorität haben", so Bürgermeister Thomas Helbling. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens bittet er zudem alle Bürger bei sich und ihre Kindern auf die möglichen Symptome des Coronavirus zu achten.

Einen Überblick über die Corona-Lage in Bayern und Franken finden Sie hier.