Hund auf B14 von Auto erfasst: Am Mittwochabend (23.12.2020) kam es auf der Bundesstraße B14 in Hersbruck zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Hund. Wie die Polizei Hersbruck berichtet, war das Tier nicht angeleint und lief auf die Fahrbahn.

Ein Autofahrer schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen und erfasst den Hund auf Höhe des Henfenfelder Knotens. Der Mischling wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein angrenzendes Gebüsch geschleudert.

Hund bei Unfall in Gebüsch geschleudert: Tier läuft verletzt nach Hause

Erst nach einer längeren Suche konnten die Besitzer das verletzte Tier wiederfinden: Er lag vor ihrer Haustür. Offenbar war der Vierbeiner selbst nach Hause gelaufen. Die genauen Verletzungen des Hundes sind nicht bekannt, er wurde jedoch zur Behandlung in eine Tierklinik gebracht.

Symbolfoto: Nathan McDine/ Unsplash.com