Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Sonntagabend (14. November 2021) auf der A9 bei Nürnberg in Richtung Berlin gekommen. Dabei wurde ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt.

Ersten Angaben des Polizeipräsidiums Mittelfranken zufolge hielt ein Auto, das einen weiteren Wagen auf einem Fahrzeuggespann geladen hatte, gegen 20.50 Uhr wegen einer Panne kurz vor der Anschlussstelle Hormersdorf auf dem Seitenstreifen an. Laut Polizei könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Fahrer beim Aussteigen von einem nachfolgenden Auto erfasst wurde. Der Unfallverursacher hielt vermutlich nicht an, sondern flüchtete, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Fahrer schwer verletzt auf A9 gefunden

Mehrere Fahrer, die anschließend an der Unfallstelle vorbeifuhren, meldeten, dass sich eine Person unter dem Fahrzeug befinde. Ersthelfer und eine Polizeistreife fanden den Mann schwerstverletzt auf der Fahrbahn zwischen seinem Auto und dem Anhänger vor. Ein Rettungswagen brachte ihn daraufhin in ein Krankenhaus.

Die Fahrbahn auf der A9 musste zeitweise komplett gesperrt werden. Die Verkehrspolizeiinspektion Feucht ermittelt nun wegen Unfallflucht und versucht, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Der Verletzte konnte bisher nicht dazu befragt werden.

Dies ist eine Erstmeldung. Mehr Details liest du an dieser Stelle, sobald weitere Informationen vorliegen.