Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ereignete sich die Tat zwischen 03:00 Uhr und 03:30 Uhr. Die Täter verschafften sich offenbar über die Gebäuderückseite Zutritt zu dem Anwesen am Rednitzhang und überraschten die Geschädigte im Schlaf.

Es soll sich um mindestens zwei Männer gehandelt haben, die sowohl Schmuck als auch Bargeld entwendeten, teilte die Polizei mit.

Beide Täter sollen zwischen 170 und 175 Zentimeter groß, dunkel gekleidet und maskiert gewesen sein. Laut Polizei sollen sie eine osteuropäische Sprache gesprochen haben.

Sie ließen die ältere Dame wehrlos zurück und konnten unerkannt mit ihrer Beute flüchten.
Die Geschädigte erlitt - soweit bis jetzt bekannt - zum Glück nur leichtere Verletzungen und wurde am Morgen von ihrer Haushälterin gefunden.

Die Beamten des zuständigen Fachkommissariats haben unmittelbar nach Bekanntwerden des schweren Raubs die Ermittlungen vor Ort übernommen.

Der Tatort wird momentan eingehend vom Erkennungsdienst der Kriminalinspektion Schwabach untersucht und mit Unterstützung des Streifendienstes eine erste Befragung der Nachbarschaft durchgeführt.

Weitere mögliche Zeugen, die zur fraglichen Zeit etwas Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Die Nummer des Hinweistelefons beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken lautet: 0911/2112 3333.