• Neues Restaurant "Tisane" in Nürnberg eröffnet: Sternekoch lädt zu 9-Gänge-Menü 
  • Außergewöhnliches "Chef's Table"-Konzept: Gäste sitzen an Bar um Küchenzeile herum
  • Blumenkohl, Lachs, Muscheln: Diese Gerichte bietet das "Tisane"
  • "Totale Völlerei": Dessert inspiriert aus Kanada

In Nürnberg hat zum Jahreswechsel ein neues Restaurant aufgemacht. "Mitten in der City", im Gebäude des Karl August Hotels am Augustinerhof 1, empfängt der Sternekoch René Stein seitdem an vier Tagen die Woche Gäste im "Tisane" für ein besonderes 9-Gänge-Menü. Jeweils mittwochs bis samstags fülle er damit einen ganzen Abend: "Wir starten alle zusammen um circa 19 Uhr", erklärt Stein, der zuvor unter anderem Küchenchef im "Schwarzen Adler" war und dort einen Michelin-Stern erkochte. Corona-bedingt sei jeweils um 22 Uhr Schluss. Dass alle Gäste zur selben Uhrzeit da sein müssen, habe auch einen Grund: das besondere Konzept.

Neues Restaurant Tisane in Nürnberg: "Gäste sitzen quasi mitten in der Küche"

"Wir haben ein besonderes Thekenkonzept", sagt Stein im Gespräch mit inFranken.de. "Die Gäste sitzen quasi mitten in der Küche um uns herum um eine Betonbar und schauen uns beim Kochen zu. Die sehen jeden Schritt, vom Kochen bis zum Anrichten." Das Konzept werde umgangssprachlich auch "Chef's Table" genannt, "weil man sozusagen am Tisch des Küchenchefs sitzt", erklärt der Sternekoch. 

Sonntags bis dienstags hat das Restaurant geschlossen: "Dann finden in unserer Küche Kochkurse oder Workshops statt. Sowohl wir vom Tisane bieten verschiedene Events an, als auch Kollegen aus unserer Unternehmensgruppe Jb Company, zum Beispiel Macaron-Workshops der Patisserie Tafelzier." Die Kurse beginnen im Frühjahr und sollen vorerst einmal im Monat stattfinden, so Stein. An den Restaurant-Abenden gebe es für die Gäste ein festes Menü, "das wechselt hier und da natürlich." Im Moment handle es sich um ein 9-Gänge-Menü für 150 Euro. Zwischen 55 und 100 Euro koste die Begleitung durch passende Getränke, "man kann aber natürlich auch einfach trinken, was man möchte", sagt Stein.

Das Menü starte meist mit ein paar Snacks, nach denen es mit dem ersten Gericht losgehe: "'Etwas für die Seele' heißt der erste Gang", verrät der Sternekoch. Dabei handle es sich um gerösteten Schweinesud mit Spitzkohl und Koriandersaat. In den nächsten acht Gängen sei alles vertreten: Lachs, Blumenkohl, Muscheln und Schweinebäckchen. Auch die französische Imperialtaube werde vom Sternekoch für einen der Gänge zubereitet. "Das Dessert wird unter dem Namen 'A week in Montreal' serviert und ist als Erinnerung aus meinem Kanada-Trip entstanden. Da gab es als Dessert eine totale Völlerei - von Kokosvanillecreme und Quittensorbet - zum Schluss gibt es also noch viele Leckereien", sagt Stein.

"Für jeden was geboten": So liefen die ersten Wochen im "Tisane" Nürnberg

Die ersten zwei Wochen im "Tisane" liefen laut Stein recht gut: "Wir können uns kaum beklagen, wir waren so gut wie ausgebucht." Nur zwölf Plätze biete das Restaurant. "Das ist dann immer eine schöne, intime Nummer. Es gibt Leute, die richtig Bock haben, nachzufragen und zu entdecken, was wir da so machen, die anderen möchten einfach nur sitzen und sich mit ihrer Begleitung unterhalten. Da ist eigentlich für jeden was geboten", so der Sternekoch. Stein stehe dann selbst abends hinterm Herd: "Ich bin Koch und Gastgeber und habe den Hut auf." 

Um einen Platz zu bekommen, könne man über das Ticketsystem "Tock" schon vorab sein Menü kaufen. Auch ein vegetarisches Menü sei möglich, jedoch nur mit Voranmeldung. "Allerdings kann man auch locker gerne auch noch am späten Nachmittag anrufen und fragen, ob spontan noch etwas frei ist - das schlimmste, was passieren kann, ist, dass wir ausgebucht sind", erklärt der Küchenchef, Sternekoch und Gastgeber des neuen Restaurants Tisane in Nürnberg.