• Nürnberg: Neuer Imbiss "Currywurst Bar" am Hauptmarkt
  • Mit Kaviar und Austern: Gastronom bietet Luxus-Wurst für knapp 100 Euro an 
  • "Fokus liegt natürlich auf Standard-Currywurst": Fleisch vom Metzgerweltmeister
  • Vegane Option und verschiedene Soßen - das steht auf der Speisekarte

Seit Mitte November 2022 betreibt Jörg Engelhardt mit seinem Geschäftspartner Achim Zinner die "Currywurst Bar" am Nürnberger Hauptmarkt. Neben der Standard-Currywurst bietet der Imbiss auch andere Wurst-Variationen, vegane Optionen und sogar eine Currywurst für fast 100 Euro an

Kaviar, Austern, Champagner: Das bietet die Nürnberger Luxus-Wurst

Eine außergewöhnliche Currywurst gibt es im Sortiment: Die Deluxe-Currywurst für 99,90 Euro. "Wir wollten etwas Besonderes anbieten." Die Currywurst wird für zwei Personen angeboten und wird immer mit Trüffel-Pommes, Austern, Kaviar und einer Flasche Champagner serviert. "Die Flasche Champagner liegt bereits bei 49 Euro, die Austern bei circa 15 Euro", erklären die Betreiber den hohen Preis. 

Bei den Gästen stößt die Luxus-Wurst demnach auf Begeisterung. "Die Wurst wird immer wieder bestellt." Insgesamt wird die Wurst als "Goldstück" im Sortiment beworben. "Die Currywurst mit Kaviar, Austern und Champagner: Unsere Gäste sollen die Vielfalt hinter der klassischen Currywurst kennenlernen", heißt es. Die Deluxe-Currywurst müsse aber vorbestellt werden. "Damit wir die Austern und den Kaviar frisch servieren können", so die Betreiber.

Die Luxus-Currywurst sei normalerweise die Berliner Variante mit Schwein und Kalb, der Gast könne aber auch eine andere Wurst wählen. Auch ohne Champagner liegt der Preis pro Luxus-Currywurst theoretisch bei knapp rund 25 Euro -  und damit noch höher als die Currywurst im Berliner Adlon (23 Euro) und im Hamburger "Curry Pirates" (20 Euro). Die "normale" Currywurst mit Brötchen ist in der Nürnberger "Currywurst Bar" derweil bereits ab 5,90 Euro erhältlich. 

Nicht nur Luxus, aber hohe Qualität in "Currywurst Bar": Auch vegane Optionen auf der Speisekarte

Der Imbiss biete ganz grundsätzlich "Currywurst in bester Qualität" an, heißt es vonseiten der Betreiber. "Die Wurst kommt vom Metzgerweltmeister Freyberger aus Nürnberg", erklären die Gastronomen. "So gibt es keine Industrie-Currywurst."  

Die Würste würden in Zusammenarbeit mit der Metzgerei kreiert. "Gäste können zwischen aus Rind und Geflügel wählen. Außerdem gibt es die Berliner Brühwurst und eine High-Protein-Variante". Nicht nur für Fleischesser sei der Ort geeignet. "WIr bieten auch eine vegane Currywurst für unsere Gäste an", so die Betreiber. Die Spezialitäten können Hungrige dann mit Brötchen oder Pommes genießen. Dazu gibt es laut den Nürnberger Gastronomen verschiedene selbstgemachte Soßen und Schärfegrade zur Auswahl. Wer es gerne etwas schärfer möchte, kann unter untererem mit Chiliflocken, Jalapeños, Cayennepfeffer nachschärfen. 

Bevor der Imbiss in die "Currywurst Bar" umgestaltet wurde, hatte Engelhardt dort ein fränkisch mediterranes Restaurant. Schon im Oktober berichtete inFranken.de darüber: "Currywurst Treff" eröffnet bald in Nürnberger Innenstadt - Geschäftsführer verwirft ersten Plan. Danach kam ihm mit seinem Geschäftspartner Achim Zinner die Idee mit der "Currywurst Bar" in Nürnberg. "Es gab noch nichts Vergleichbares am Hauptmarkt. Wir wollten etwas für jeden bieten."