In Nürnberg können ab sofort am Maxplatz Elektroautos mit regionalem Ökostrom geladen werden, teilt die N-Ergie Aktiengesellschaft mit. OB Marcus König (CSU) und Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-Ergie Aktiengesellschaft, hätten am Dienstag, 28. September 2021, eine neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen.

Sieben weitere neue Standorte befänden sich im Franken-Center, im neuen Parkhaus Augustinerhof, in der Sandstraße, der Barlachstraße, der Grünstraße, der Wirthstraße und der Stephanstraße. Bis zum Jahresende sollen noch etliche öffentlich zugängliche Ladestationen folgen: "Aktuell betreiben wir hier 80 Ladestationen mit regionalem Ökostrom. Bis Jahresende wollen wir mindestens 100 Stationen, das heißt mindestens 200 Ladepunkte anbieten – zusätzlich zu unserem Angebot in unserem neuen, innovativen Parkhaus in Sandreuth“, erklärt Vorstandsvorsitzender Josef Hasler.

Gemeinsam mit der N-Ergie habe die Stadt Nürnberg ein Konzept für den Aufbau der Ladeinfrastruktur für Nürnberg entwickelt. An zentralen Standorten in der Nürnberger Innenstadt, an Umsteigeknoten des öffentlichen Nahverkehrs und auf einigen Park+Ride-Plätzen würden Ladestationen angeboten. "Die nächsten Schritte werden folgen: In den kommenden Jahren wird das Netz der Ladestationen weiter ausgebaut“, so König. Die neue Ladesäule am Maxplatz verfüge wie alle Modelle in Nürnberg über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von maximal 22 Kilowatt (kW). 

Alle neuen Ladestationen würden in den Ladeverbund+ integriert, eine Kooperation von über 65 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern, die gemeinsam an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Region arbeiteten. Alle rund 730 Ladesäulen, die seine Mitglieder hier vereinen, seien mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet: Seit Juli 2020 könnten sie über die App „Ladeverbund+“ freigeschaltet werden.

Für E-Mobilisten, die Stromkunden bei einem im Ladeverbund+ organisierten Stadtwerk sind, gälten an den Ladestationen "besonders günstige Konditionen". Nach einmaliger Registrierung laden sie ihr Elektroauto zu einem ermäßigten Tarif – Kunden der N-ERGIE beispielsweise für 32 Cent pro Kilowattstunde. Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladestationen und weitere Informationen zum Zugangssystem seien  unter www.ladeverbundplus.de zu finden.