• Riesiger lokaler Marktplatz: eBay hat am Mittwoch (14. April 2021) großes Testprojekt in Nürnberg gestartet
  • Kunden können auf "eBay Deine Stadt Nürnberg" mehr als 500.000 Produkte von lokalen Händlern kaufen
  • Betreiber sprechen von "Erlebnis wie ein Bummel durch Nürnbergs Geschäfte"
  • Über 1100 Nürnberger Händler machen bereits mit

eBay eröffnet Online-Marktplatz für lokale Händler aus Nürnberg. Geschlossene Geschäfte, Terminpflicht, Online-Konkurrenz - in der Corona-Krise haben vor allem lokale Händler schwer zu kämpfen, während große Versandhäuser von den Einschränkungen sogar profitieren. Denn kleineren Geschäften fehlt oft die Präsenz im World Wide Web - und das Geld, um diese zu erreichen. "Wir haben überlegt, wie wir den Geschäften helfen können", sagt Hans Schmidt vom Nürnberger Verein "Erlebnis Nürnberg e.V." gegenüber inFranken.de. Schmidt ist in Nürnberg ein bekanntes Gesicht. 25 Jahre lang leitete er die Traditionsbuchhandlung "Buchhaus Campe" in der Nürnberger Innenstadt. Jetzt unterstützt er andere Händler dabei, den Nürnbergern das bestmögliche Shopping-Erlebnis zu bieten - vor Ort und digital. 

eBay-Marktplatz startet in Nürnberg: Das bietet die neue Shopping-Plattform

"In den letzten Jahren stieg der Druck auf den lokalen Handel, neben stationären Angeboten auch digitale Lösungen zu finden. Gleichzeitig möchten immer mehr Menschen die Geschäfte ihrer Region gezielt unterstützen", sagt Oliver Klinck, Geschäftsführer von eBay Deutschland. In Nürnberg ist das Unternehmen als erste Stadt in Bayern deshalb eine außergewöhnliche Kooperation mit den Händlern vor Ort eingegangen. Am Mittwoch (14. April 2021) ist unter dem Namen"eBay Deine Stadt Nürnberg" eine neue Plattform online gegangen. 

Hier können sich die Menschen aus der Region die Produkte ihrer Lieblingsgeschäfte ansehen, bestellen und liefern lassen. Jedes Geschäft hat eine integrierte Shop-Seite mit allen Produkten und Bildern, aber auch mit Informationen zur Ladengeschichte und den jeweiligen Kontaktdaten und Öffnungszeiten. Eine Karte hilft dabei, alle Geschäfte im Umkreis zu finden - und so vielleicht auch neue interessante Läden zu entdecken, hoffen die Betreiber. 

"Es gibt zwar in vielen Städten Stadtportale, aber es fehlt eine Lösung, um in die Breite zu gehen", erklärt Hans Schmidt. Auf die Stadt habe er wenig Hoffnung gesetzt. "Bis die Entscheidungen durch die Gremien sind, ist Corona längst vorbei", sagt Schmidt scherzhaft. Deshalb habe er irgendwann gesagt: "Wir machen das jetzt einfach. Wenn Sie nicht irgendwann anfangen loszulaufen, haben Sie keine Chance, das Ziel zu sehen."

Schon über eine halbe Million Produkte im Angebot

Bereut hat Schmidt die Entscheidung nicht. "Schon als die ersten Pressemitteilungen verschickt waren, haben sich in kurzer Zeit immer mehr neue Händler gemeldet, die mitmachen wollen." Zum Start des Portals bieten jetzt über 1100 Nürnberger Händler mehr als 500.000 Produkte auf dem lokalen Online-Marktplatz an. "Wir öffnen uns in die Welt", sagt Schmidt. Denn sowohl die Menschen aus der Region als auch eBay-Nutzer weltweit stoßen so auf die Produkte der Geschäfte vor Ort. "eBay ist für uns kein Konkurrent - im Gegenteil. Wenn jemand aus Bremen dort etwas Interessantes findet, hat auch Nürnberg etwas davon."

Das sieht auch Klaus Müller so. Der 62-Jährige betreibt seit 31 Jahren den Familienbetrieb "Spielwarenhaus Schweiger" in Nürnberg. Das über 2000 Quadratmeter große Geschäft im Stadtteil Mögeldorf hat viele Stammkunden aus der Region, aber ist auch bundesweit bekannt, wie Müller erzählt. "Im Internet finden Sie oft nur aktuelle Schnelldreher, aber wir haben auch die Klassiker im Laden." Müller hat seit 1995 einen Online-Shop und verkauft seit Jahren Brettspiele & Co. über eBay

"Das funktioniert super. So ein lokaler Online-Marktplatz ist zusätzlich wichtig, weil viele Leute Sie sonst gerade in der Corona-Zeit schnell vergessen", sagt Müller. "Wenn die Kunden mich dann online finden, denken sie: Oh ja, der Schweiger, den kenn ich", erzählt der 62-Jährige und lacht. Er verschicke mittlerweile auch "Schleich-Figuren für 4,95 Euro nach Fürth." Und verrät: "In der Corona-Krise sind Puzzle der absolute Überrenner."