• Nach kurzer Öffnung: Clubs seit Ende November wieder geschlossen
  • Nürnberg: Disco verstößt wiederholt gegen Öffnungsverbot
  • Stadt zieht Konsequenzen: Club amtlich versiegelt

Seit dem 24. November müssen die Clubs in Bayern erneut geschlossen bleiben. Daran halten sich aber offenkundig nicht alle. In Nürnberg wurde die Polizei bei einer Kontrolle der Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen in der Nacht auf Mittwoch (1. Dezember 2021) auf laute Musik aus einer Disco in der Innenstadt aufmerksam.

Nürnberg: Illegale Feier in Club - Frau mit gefälschtem Impfpass

"Leider ist es allzu oft nötig, die bestehenden Regelungen auch nachhaltig zu überwachen", äußert sich Oberbürgermeister Marcus König (CSU) in einer Pressemitteilung der Stadt. "Glücklicherweise halten sich die meisten Menschen und Einrichtungen an die Regeln. Dennoch werden wir die Kontrollen im Interesse aller fortführen."

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Bereits am 28. November 2021 setzte sich ein Club über das aktuelle Öffnungsverbot hinweg, erklärt das Polizeipräsidium Mittelfranken. Auch am vergangenen Mittwoch trafen Polizeikräfte bei der Kontrolle des Clubs auf mehrere feiernde Personen - darunter eine 22-Jährige mit gefälschtem Impfpass. Die Polizei fand in den Räumlichkeiten der Diskothek obendrein auch noch Rauschgift.

Als Konsequenz aus den beiden Vorfällen hat das Ordnungsamt der Stadt Nürnberg die Schließung der betroffenen Disco mittlerweile durchgesetzt - in Form einer amtlichen Versiegelung. Laut Angaben der Stadt wurde außerdem ein Verfahren zum Entzug der gaststättenrechtlichen Erlaubnis eingeleitet. Um welchen Club es sich dabei handelt, ist nicht bekannt.

Erst Anfang Oktober hatten die bayerischen Clubs nach monatelanger Zwangsschließung wieder öffnen dürfen. Trotz hohem Aufwand infolge der Kontrollen fiel das Fazit der Betreiber und Gäste seinerzeit positiv aus. 

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.