Am Montagnachmittag (19. April 2021) ist ein 24 Jahre alter Mann ausgerastet, nachdem ein Autofahrer dessen siebenjährigen Stiefsohn angefahren hat. Wie die Polizei berichtet, kam es nach dem Unfall zu "einer Vielzahl von Straftaten".

Nach bisherigen Stand der Ermittlungen überquerte der siebenjährige Bub zusammen mit dessen 24-jährigem Stiefvater und einer Frau, die angab die Tante des Jungen zu sein, die Gibitzenhofstraße am Nürnberger Dianaplatz. Die drei Personen nutzten dafür einen Fußgängerüberweg, dessen Ampel "grün" zeigte, wie es im Polizeibericht heißt.

Autofahrer erfasst Bub (7) - dann rastet Stiefvater des Kindes aus

Zum gleichen Zeitpunkt querte auch ein 53-jähriger Autofahrer den Fußgängerüberweg. Aus noch unklarer Ursache kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Autofahrer und dem Kind. Der Siebenjährige wurde leicht verletzt und wegen einer Platzwunde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. 

Als der 53-jährige Autofahrer jedoch aus dem Wagen stieg, um nach dem Jungen zu schauen, rastete der 24-jährige Stiefvater des Kindes aus. Er schlug dem Autofahrer mehrfach ins Gesicht und trat im offenbar auch mit dem Fuß, als dieser bereits am Boden lag. Weiterhin schlug der 24-Jährige auch auf den 21-jährigen Sohn des Autofahrers ein, der auf dem Beifahrersitz des Autos saß.

Beide Männer mussten ebenfalls in einem Krankenhaus medizinisch behandelt werden. 

Auch gegen die Mutter des Jungen wird ermittelt

Um den Unfallhergang final zu klären, ermittelt nun die Verkehrspolizei Nürnberg. "Im Rahmen der Ermittlungen traf eine Streifebesatzung im Bereich eines Nürnberger Klinikums auf die Mutter des verletzten Kindes. Hierbei handelte es sich um die Frau, welche an der Unfallörtlichkeit angab, die Tante des Jungen zu sein. Da die Beamten feststellten, dass gegen die Frau zwei Haftbefehle wegen anderer Delikte bestanden, wurde ihr die Festnahme erklärt", heißt es im Polizeibericht.

Als die Polizeibeamten die 24 Jahre alte Frau festnehmen wollten, widersetzte sie sich. Die 24-Järhige musste schließlich gefesselt und aufgrund der heftigen Gegenwehr zu Boden gebracht werden. Dabei verletzte sie zwei Polizisten. Damit wird sich die Frau wegen weiterer Delikte strafrechtlich verantworten müssen. Gegen ihren ebenfalls 24 Jahre alten Lebensgefährten wird ebenfalls ermittelt.