Fahndung nach Hundehalter in Nürnberg: Nach einer Unfallflucht am 21.06.2019 sucht die Polizei einen Hundehalter, der womöglich für den schweren Sturz eines Radfahrers verantwortlich ist.

Hund rennt mit Leine auf Fahrbahn

An diesem Tag fuhr der Radfahrer auf der Gugelstraße in Richtung Landgrabenstraße, berichtet die Polizei. Zeitgleich lief ein Fußgänger mit seinem angeleinten Hund auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Humboldtstraße" rannte der Hund plötzlich samt Leine auf die Fahrbahn.

Der 24-Jährige musste stark bremsen und stürzte von seinem Fahrrad. Dabei erlitt er einen Bruch am rechten Unterarm sowie mehrere Schürfwunden.

Unfallflucht in Nürnberg: So wird der Hundebesitzer beschrieben

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Hundehalter, bei dem sich auch weitere Passanten einmischten, entfernte sich das Herrchen von der Unfallstelle. Seine Personalien ließ der Mann nicht zurück.

Der unbekannte Hundebesitzer wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • circa 18 bis 25 Jahre alt
  • 170 bis 175 cm groß
  • sportliche Figur
  • gebräunte Haut
  • schwarze, glatte und kurze Haare
  • Er führte einen Hund mit sich (womöglich Französische Bulldogge oder Mops), der ein hellgraues, kurzes Fell gehabt haben soll.

 

Beamte der Verkehrspolizei Nürnberg übernahmen die Unfallaufnahme und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Aus diesem Grund suchen die Unfallermittler unter der Telefonnummer 0911 6583-1530 nach Zeugen, welche das Unfallgeschehen beobachtet haben oder Angaben zum vermeintlichen Unfallverursacher machen können.

Am Mittwoch konnte in Nürnberg gerade noch ein Lithium-Desaster verhindert werden: Ein Lkw stand neben einem Recyclinghof in Flammen.