Nachdem er sich am Samstagabend (10.10.2020) in einer Spielothek aggressiv verhalten hatte, wurde einem 38-Jährigen in Tafelhof in Nürnberg ein Platzverweis erteilt. Er leistete Widerstand und biss einen Polizeibeamten.

Gegen 22:45 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte in eine Spielhalle in der Sandstraße gerufen. Ein Gast machte Probleme und sollte die Örtlichkeit verlassen. Bereits beim Hinausbringen beleidigte er die Beamten und zeigte sich aggressiv. Deshalb wurde er in Gewahrsam genommen. Bei der Fesselung jedoch wehrte er sich und wurde daher mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht.

Getreten, gebissen, gespuckt

Hier trat er einer Beamtin gegen das Schienbein. Einen weiteren Beamten biss der 38-Jährige mehrfach in den Unterarm. Er konnte nur durch Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte und erheblichem Kraftaufwand davon abgehalten werden, weiterhin zuzubeißen.

Der Beschuldigte wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums Mittelfranken gebracht. Auch hier beleidigte er die eingesetzten Polizisten und versuchte diese zu bespucken. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Beschuldigte verblieb im Anschluss an die Sachbearbeitung in polizeilichem Gewahrsam.

Ein Beamte ist dienstunfähig

Der durch die Bisse verletzte Polizeibeamte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und ist dienstunfähig. Ein weiterer Polizist erlitt Prellungen und Schürfwunden.

Der 38-Jährige muss sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Auch interessant: Aktuelle Polizeimeldungen aus Nürnberg